Wir sind wirklich die Idioten der Welt – fliegen jeden Monat 1000 neue ein.


1000 zumeist Afrikaner werden ab jetzt jeden Monat in Erding eingeflogen. Liegt an der Flüchtlingsverteilung, welche die korrupte Merkel-ReGIERung im Namen Deutschlands mit der EU vereinbart hat. Sie reisen direkt in unser Sozialsystem und die meisten davon auch in die Kriminalitätsstatistik.

1000-je-monat

Heute meldet die Süddeutsche Zeitung, dass: „Das Bundesinnenministerium schreibt dazu auf Anfrage der SZ: „Mit den ersten Umsiedlungen ist im November zu rechnen, geplant sind wöchentliche Einreisen von 250 Personen.“ Bislang gab es nur einen Testlauf im August mit circa 150 Flüchtlingen aus Griechenland. Jeden Monat sollen nun je 500Flüchtlinge aus Griechenland und aus Italien kommen. In jedem Fall werden es Menschen sein, die in diesen Ländern bereits einen Asylantrag gestellt und auch gute Aussichten auf Schutz in Deutschland haben. Konkret bedeutet das, dass sie vor allem aus Eritrea, Irak, Iran, Syrien oder Somalia stammen.“

Das machen andere Länder in kleinerem Stile auch, aber das Problem ist, die Flüchtlinge bleiben nicht in den zugewiesenen Ländern. GerMONEY! lockt. Sie ziehen alle weiter – zu UNS! – Auch die fast 2 Millionen Illegaler, die schon seit Oktober letzten Jahres in unser Land eingefallen sind und hier für einen Großteil an Vergewaltigungen, Mord und Totschlag verantwortlich gemacht werden und es in der Mehrheit der Fälle auch sind, werden bei diesem Scheiss-Deal nicht gegengerechnet…

Die angeblichen Flüchtlinge aus Lettland ziehen alle zu uns: Zwar erhielten bislang 23 von ihnen einen Flüchtlings- oder alternativen Schutzstatus, aber 21 verließen bereits das Land und reisten nach Deutschlandweiter. Dies berichtete das lettische Fernsehen am Montagabend. (welt.de). 

Auch in Litauen will keiner bleiben. Alle nach Germoney -in das noch funktionierende soziale Netz: 35 Migranten, die gemäß dem EU-Programm zur Umverteilung von Flüchtlingen nach Litauen gekommen sind, haben sich am vergangenen Wochenende selber einen Bus gemietet und sind auf eigene Faust nach Deutschland aufgebrochen, berichtet der litauische Sender LNK.

„Das ist wohl die erste Massenflucht einer solchen Art“, so LNK. © REUTERS/ MICHAEL DALDER Lettland zu ärmlich: Alle aufgenommenen Flüchtlinge nach Deutschland weitergezogen Nach Polizeiangaben haben die Flüchtlinge ihre Pläne, nach Deutschland zu gehen, noch vor ihrem Aufbruch auf Facebook bekanntgegeben. „Sie wurden an der Grenze angehalten. Da ihre Dokumente aber in Ordnung sind, wurden sie freigelassen. Sie haben ja das Recht, sich im Schengen-Raum zu bewegen. Und wir werden sie sicherlich nicht suchen und auch nicht festnehmen“, erklärte der Vize-Innenminister Justas Pankauskas.  (Quelle: sputniknews.com)

grenzerehrenamt

 

 


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren