Wien – Flüchtlings-Großdealer mit 50.000 Euro geschnappt


image_print

#wertvolleralsgold Ein afghanisches Großdealer-Trio ist in Wien aufgeflogen. Die Verdächtigen, die unter anderem mit 50.000 Euro Drogengeld erwischt wurden, hatten einen schwunghaften Handel mit Cannabis betrieben. Allein 2016 sollen die drei jungen Flüchtlinge rund 50 Kilogramm an Großkunden in ganz Österreich verkauft haben. Polizei und WEGA setzten dem mafiösen Treiben am Dienstag ein Ende…. 

Subsidiär Schutzbedürftige

Wie krone.at am Nachmittag erfuhr, sind zwei der Afghanen subsidiär Schutzbedürftige, die damit auch Anspruch auf Mindestsicherung haben. Beim dritten läuft derzeit das Asylverfahren das angesichts seiner nunmehrigen Verhaftung wohl negativ ausgehen wird.

Quelle: krone.at

Protst braucht Druck

 


Kommentar verfassen