Wie werden „Flüchtlinge“ in Halle mit Normen bekanntgemacht?


image_print

Was meinte Paulsen bei der Bürgersprechstunde? Er meinte auf Anfrage von Bürgern bei der Bürgersprechstunde, dass diese sogenannten „Flüchtlinge“ und „Neubürger“ aus dem EU-Einzugsbereich (Rumänien z. B.) umfangreiche Informationsmaterialien über hier vorherrschende Umgangsformen, Sitten und Gebräuche bekämen. Davon ist aber NICHTS zu finden. Was genau meint Paulsen (Grüne)?

beauftragt

Eine Zuschrift: „Hab mal ein wenig recherchiert. Ich denke mal, Herr Paulsen hat mit seiner Aussage diese Willkommensmappe gemeint. Ansonsten gibt es nur Links zum Bundesamt für Asyl und Integration und zum Asylgesetz. Die Seiten vom Bundesamt sind sehr umfangreich. Über Verhalten in Deutschland, wie deutsche Tugenden Ordnung Pünktlichkeit usw oder Verhalten im öffentlichen Raum hab ich bis jetzt noch nichts gefunden. So etwas wird sicherlich auch nirgends zu finden sein, wenn ja dann nur mit Verweis auf irgendwelche Gesetze. http://www.halle.de/VeroeffentlichungenBinaries/685/966/willkommensmappe_fluechtlinge_240216.pdf

Hier nocheinmal zum Podcast zur Bürgerversammlung:

Link zum Nachhören

Ausführlicher Bericht auf „Du bist Halle„.

Don und ich würden uns mit Euch im Südpark darüber unterhalten. Wollt Ihr das?

Umfrage: Wollt Ihr eine Kundgebung mit Don und Sven im Südpark?

 

 


Kommentar verfassen