Wie man Demokratiefähigkeit von Antidemokraten testet?


image_print

00wahrheit

#halle #nohalgida #montagsdemo #lügenzwän

BITTE TEILEN! Wie man Demokratiefähigkeit von Antidemokraten testet? …sogar innerhalb einer Minute? …man geht einfach zu einer ihrer Veranstaltungen. Genau das war das Ziel meines spontanen sozialpolitischen Experimentes. Die montäglichen „Gegendemonstranten“ des selbsternannten „BGR“ trafen sich veranstaltet vom „SDS MLU“ (sozialdemokratischer Studierendenverband – SPD!) zu einer Veranstaltung, auf welcher sie die Möglichkeiten der verstärkten Bekämpfung der freien Meinungsäußerung ausloten wollten. (www.fb.com/events/1100166946694596). Dort waren aber die Menschen, ÜBER welche dort geredet werden sollte, ausdrücklich ausgeladen (bereits in der Veranstaltungsbeschreibung).

Was liegt dann näher, als wenn man als Objekt der Veranstaltung einfach mal hingeht und nach Teilnahmemöglichkeit fragt? Natürlich erst nach Beginn der Veranstaltung. Das Wichtigste ist ja, dass die noch nicht verhetzten Besucher der Veranstaltung genau das auch mitbekommen.

Damit es für die Veranstaltenden auch nicht bedrohlich wirkte, bzw. sie im Nachhinein kein Bedrohungsszenario herbeischreiben können, machte ICH (Sven Liebich) mich ALLEIN (auch ohne Kamera) zum Hörsaal A des „Melanchtonianum, Hörsaal A, Uniplatz“ (Schreibfehler im Original der Veranstaltungsseite der „Intellektuellen“ – richtig wäre „Melanchthonianum“) . Ich öffnete die Tür, warf einen freundlichen Blick über die ca. 50 anwesenden StudentInnen, welche mich überrascht ansahen. Lukas Wanke (www.fb.com/lukas.wanke.1), welcher offensichtlich den Moderator machte oder einen seiner endlosen langweiligen Vorträge hielt, begrüßte mich sogleich freundlich: „Schön, dass Sie da sind, Herr Liebich. Aber wir würden Sie bitten, auch gleich wieder zu gehen“ Ich: „Ich war in der Nähe und wenn Ihr hier über unter Anderem mich redet, warum nicht gleich MIT mir?“. Von hinten kam es von Valentin Hacken (www.fb.com/valentinhacken), dass ich gehen solle, ich eh eine Abmahnung von seinem Anwalt bekäme 😀 😀 😀 (Valentin, soll ich das Shirt in den Hohen Weg ins Wohnheim schicken? http://bit.ly/1lwmerP Schreib mir dann nur Deine Wunschgröße, schenk ich Dir) . Ich fragte zurück, weswegen. Ich solle abwarten. Ihr werdet es dann zeitnah erfahren. Wanja Seifert (www.fb.com/Wanja.Seifert) – Mitorganisator der regelmäßigen teilweise gewaltbereiten Gegendemos, versuchte sich etwas zu vermummen, was ob seiner Lockenpracht doch etwas lächerlich wirkte, drängelte sich zur Tür und versuchte mit anderen ebenfalls sich halbherzig vermummten Personen mich hinauszudrängen. Die Situation musste den anwesenden ganz normalen StudentInnen doch etwas skurril vorgekommen sein. Schließlich war ich allein und habe mich ausgesprochen höflich verhalten.

Wer nicht ganz blind war während dieses kurzen Besuches, konnte deutlich sehen, auf wessen Seite es an genau dem Demokratieverständnis fehlt, welches sie bei anderen vorgeben, zu vermissen.

Dass die ganze Veranstaltung wie jegliche „Gegenproteste“ ebenfalls steuerfinanziert war, schon allein, weil sie im von UNS – den Steuerzahlern – finanzierten Universitätsgebäude stattfand, zusätzlich von einer steuermittelfinanzierten Parteijugend durchgeführt wurde, bräuchte eigentlich gar nicht erwähnt werden. Es ist IMMER so.

Studierende, schaut genau hin, wer Euch da verführen will. Lasst Euch nicht für deren finanzielle Interessen (Fördermittel, Parteifinanzierung etc.) verheizen. Es wäre kein Problem für JEDEN in der Räumlichkeit heute bei egal welcher Veranstaltung von Seiten der Montagsdemonstrationsorganisatoren, sei es auch nur als Beobachter, teilzunehmen.

Wer waren noch mal die Antidemokraten? Wer für die Wahrheit streitet, braucht sich nicht vermummen.

Das ist extra für Euch: https://www.youtube.com/watch?v=h9KnjyNRyyE (Silione hätte ich noch: „Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: «Ich bin der Faschismus» Nein, er wird sagen: «Ich bin der Antifaschismus».“ – dabei ist egal, ob er es letztendlich gesagt hat oder nicht)

Sagte ich schon: „BITTE TEILEN“?


One Comment

  1. Pingback: Der große Gegenschlag der Gegendemonstranten… | halle-leaks.de Blog

Kommentar verfassen