Wie die Fachkräfte zu Fachkräften wurden…


+++ Der Satz aus diesem ernüchternden Stück ist echt geil: „Aus ihrem Heimatland würden es viele Flüchtlinge nicht kennen, dass ein Handwerk über Jahre erlernt werden müsse.“ Heißt: Einer sagt, er sei jetzt „Elektriker“ und dann ist er „Elektriker“ – so kenne ich das auch aus Afrika und Nahost… langsam kapiert es man offenkundig auch in Deutschland…

„Auch im Handwerk ist man eher ernüchtert. „Man rennt uns nicht gerade die Bude ein“, so Wolfgang Dapprich, Geschäftsführer der Kreishandwerkschaft. Die 24 Plätze der berufsvorbereitenden Maßnahme „Perspektive für junge Flüchtlinge im Handwerk“ konnten nicht alle besetzt werden. „Vielleicht müssen wir den Wert der Ausbildung besser transportieren.“ Aus ihrem Heimatland würden es viele Flüchtlinge nicht kennen, dass ein Handwerk über Jahre erlernt werden müsse.“

Einstellung von Flüchtlingen läuft schleppend | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/essen/einstellung-von-fluechtlingen-laeuft-schleppend-id12249897.html

Reklame:

Protst braucht Druck


Kommentar verfassen