Wegen Vergewaltiger- und Messerflüchtlingen – Kein Publicviewing in Hannover


Kein Sicherheitskonzept. #Hannover kann die Sicherheit von fussballbegeisterten Mädels und anderen Ungläubigen vor messerschwingenden Vergewaltiger-Flüchtlingen nicht gewährleisten. Die Polizei traut sich nicht, zu unserer Sicherheit, Schusswaffen gegen diese Horden einzusetzen. Man möchte auch keine Neuauflage der Massenvergewaltigungen von #Köln. Ergo. Publicviewing fällt aus… #dankemerkel #wm2018

Zur Fußball-Weltmeisterschaft  im Sommer wird es kein Public Viewing mehr geben. Seit 2006 hatten Hannover Concerts und die Stadt gemeinsam mit diversen Partnern alle zwei Jahre zu einer Großveranstaltung auf das Gelände von Gilde-Parkbühne und Swiss Life Hall geladen.  Die Übertragung der Spiele aus Russland müssen sich Fußballfans jetzt in kleinerem Rahmen anschauen, die Videowand wird nicht mehr aufgebaut. „So ein Riesenevent rechnet sich einfach nicht mehr“, sagt Karsten Seifert, Sprecher von Hannover Concerts.

Quelle: haz.de


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren