VIDEO: Urlaub in Syrien – Aleppo – Stadt der Gegensätze


Wie wir von unseren Lügenmedien belogen werden:

Das Schweizer Fernsehen hat einen verstörenden, ja geradezu schockierenden Bericht aus Syrien gesendet, sogar direkt aus Aleppo. Dank dem öffentlich-rechtlichen deutschen Bezahlfernsehen wissen wir schließlich, daß Aleppo nur aus zerstörten Häusern besteht, daß da ständig als Kleinkinder verkleidete Puppen aus ausgebombten Häusern geholt werden und immer wieder Faßbomben auf die wenigen mutigen Zivilisten herabregnen, die dort seit Monaten ohne Nahrung und Wasser überleben. Genau das berichtet uns dieses Londoner Ein-Mann-Büro, die „syrische“ Propagandastelle für falsch verstandene Menschenrechte. Und nun zeigen die Schweizer Menschen, die in Aleppo im Freibad die Sonne genießen, gemütlich ihre Wasserpfeife rauchen und Präsident Assad dafür danken, daß sie in relativem Frieden leben können. Höchstens die vom amerikanischen Machthaber Obama kontrollierten internationalen Terrortruppen schicken gelegentlich mal eine Rakete in den unzerstörten Teil Aleppos.

Ich denke, wir sollten den deutschen Wahrheitsmedien danken, daß sie uns mit solchen Bildern verschonen. Da könnte man ja glatt daran zweifeln, daß die Zehntausende Syrer, die bei uns eingefallen sind, einen wirklichen Grund gehabt haben zu fliehen. Und man würde verstehen, wieso das überwiegend junge Männer sind. Wenn Syrien unter Assad derart ruhig und sicher ist, können die beruhigt ihre Familien zurücklassen, um in Deutschland die Hand aufzuhalten. Außerdem ist es wesentlich sicherer, in Deutschland zu fordern, daß anderer Leute Kinder für Syrien sterben sollen, anstatt selbst die Waffe in die Hand zu nehmen und die amerikanischen Söldner aus dem Heimatland zu verjagen.

Quelle: michaelwinkler.de

Protst braucht Druck

luegenpresse


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren