Video: Protestmarsch von Illegalen von München nach Nürnberg


Der von ihnen angeblich selbst organisierte Protestmarsch geht für das unbeschränkte Bleiberecht im Paradies, wo mühelos und ohne Arbeit für sie Milch und Honig fließen und die Frauen die Beine auseinander machen (bzw. gemacht werden)… Die vielmehr initiierende Vereinsmafia, welche in den angeblichen Flüchtlingen eine wahre Goldgrube zum Abzocken von Millionen von Steuergeldern gefunden hat, ist natürlich mit dabei (sonst wüssten die Afrikaner auch nicht, wo´s lang geht)… Wenn es an das große Heimschicken geht, dann sollten alle Abschiebehelfer darauf achten, dass die Vereinsmafiosi gleich mit die Reise antreten.

+++Eine Gruppe von rund 70 illegalen Migranten startete am Samstag vom Sendlinger Tor in München ihren »Protestmarsch«, um so ein bedingungsloses Bleiberecht für alle, den Stopp aller Abschiebungen und gegen das bayerische Integrationsgesetz zu demonstrieren. Lautstark wird zur Revolution aufgerufen. Mit weniger scheinen sich die »Schutzsuchenden« und ihre linken Unterstützter nicht zufrieden zu geben.+++

Möglicherweise bekommen auch die Kriminellen der Münchner Vereinsmafia das baldige böse Erwachen, wie die Linksextremisten in Leipzig, denen die Machenschaften der Ficki-Fickis nun auch zuviel werden:

Linksextremisten in Leipzig leiden unter geilen Flüchtlingen

Reklame:

Protst braucht Druck

 

abschiebehelfer


Kommentar verfassen