Video: Pöbel-Ralle Stegner vom Publikum wegen Hetze ausgebuht


Imad Karim (empfohlene Seite!) auf seiner Seite dazu:

„Sehr geehrter Herr Stegner,
oder besser gesagt armer Herr Stegner,
Ich der Deutsch-libanese, muss zugeben, ich kann Ihre die anderen Menschen diffamierenden Unwahrheiten nicht mehr ertragen.
Sie wissen NICHTS aber gar nichts über oder von Ihren „Flüchtlingen“.

Sie missbrauchen Begriffe und der erste Begriff, den Sie missbrauchen, ist „Flüchtlinge“.
Es tut so weh zu sehen, wie Ihr Selbsthass sich, uns aber vor allem die Zukunft der kommenden Generationen in diesem großartigen Land zerstört und noch mehr zerstören wird.

Oh Herr Stegner, Ihre Unwissenheit, wenn Sie ihr wenigstens einmal begegnen würden.

Über Deutschland zu reden ist für mich ein sehr emotionaler Akt, insbesondere seit dem 4. September 2015. denn ich liebe dieses Land weil ich die Freiheit als Agnostiker bzw. Atheist vergöttere und die Menschenwürde anbete. Aber dieses Land zu lieben, das haben Sie verlernt, Sie lieben Ihre Welt, die Sie und andere moderne globale Götter in Ihren Gehirnlaboren jeden Tag neu züchten aber bald werden Sie von der Realität eingeholt.

Oh armer Herr Stegner,

Seit 39 Jahren lebe, arbeite und wirke ich in diesem großartigen Land.
Mit 19 kam ich als Student aus dem Libanon und ich blieb. Seit dieser Zeit teile ich mit Ihnen allen nicht nur den Alltag, sondern wunderbare Werte der Aufklärung.

Oh armer Herr Stegner,

Sowohl als Student aber auch als Fabrikarbeiter in den Semesterferien und später als Fernsehautor und Journalist in den öffentlich-restlichen Fernsehanstalten bin ich ausnahmslos großartigen, humanen Menschen begegnet, mit denen ich stets auf Augenhöhe austauschte. Den Nazi, der in irgendwelchen Köpfen geistert, habe ich nie getroffen. Ja, ein paar Ewiggestrige sah ich hier und dort, aber das war nicht nur in Deutschland, sondern in allen über 50 Ländern, in denen ich für ARD und ZDF Filme machte.

Oh armer an Political Correctness erkrankter Herr Stegner,
Sie hinterlassen den kommenden Generationen eine furchtbare Zukunft und das werden Sie in Ihren alten Tagen wahrscheinlich noch mitbekommen, sollte Gott, Allah, Jupiter oder Micky Maus das wollen.

Wie recht ich habe, das könnte ich Ihnen empirisch belegen aber seit dem die Logik von Ihren Zunftkollegen tot getrampelt wurde, sucht die Empirie irgendwo nach Asyl, denn sie wird hier verfolgt, die Empirie.

Oh Schnell brausender Herr Stegner,

Als Fernsehjournalist, arabisch sprechend, im Islam geborener und seit über 30 Jahres als Agnostiker lebender Mensch weiß ich, dass wir jeden Tag Stück für Stück unsere Werte, unseren Kodex und unsere Freiheit verlieren. Wir verlieren auch und das können meine arabisch hörenden Ohren bestätigen, ja wir verlieren jeden Tag junge in Deutschland geborene Muslime. Diese jungen Leute werden jeden Tag radikaler und agressiver. Unsere Rechtsstaatlichkeit, unsere Demokratie und unsere Humanität sind dieser aus dem Mittelalter stammenden Barbarei nicht gewachsen. Dieser Zustand muss endlich eingesehen und anerkannt werden. Zumal die Statistiken zeigen, dass in einigen Städten über 52% der Menschen unter 18 einen islamischen Hintergrund haben. Noch haben wir die Chancen unsere Werte konsequent zu verteidigen, aber nicht mehr lang.

Oh Herr Stegner,
Sie müssen wissen, dass seit den Anschlägen vom 11. September Muslime sich zu entscheiden hatten, entweder diese Ideologie namens Islam zu verlassen oder sich ihr vollkommen anzuschließen. Islam, das ist eine 1400 Jahre alte stehen gebliebene Religion voller Ablehnung des Andersdenkenden.

Ich bin mir sicher, leider sicher, dass weder Sie noch ein anderer Politiker bis dato ansatzweise den Koran & die Hadithen gelesen haben, sonst würden Sie nicht so ein Stoß reden. Und ich sage Ihnen noch was:

Pegida ist nicht fremdenfeindlich sondern islamfeindlich und das ist das leichteste, was es auf der Erde gibt. Für den Islam ist jeder Feind, der sich von ihm nicht vereinnahmen lässt.

Nein Herr Stegner, nein,
der Islam gehört nicht zu Deutschland, denn zum Islam gehört die Scharia und die Scharia darf nicht zu Deutschland gehören. Wachen Sie auf oder verlassen Sie bitte Ihre Schlaflabor nie wieder. Sie glauben, Sie bekämpfen den Rassismus, in dem Sie Ideologie wie den Islam beschützen und dabei wissen Sie nicht, dass die von Ihnen und Ihren ZunftkollegInnen verordnete Unantastbarkeit des Islams den nachkommenden Generationen eine blutige Zukunft bescheren wird.

Oh armer dauerleidender Herr Stegner,
wollen Sie mehr über Ihre „Flüchtlinge“ wissen, dann lassen Sie uns beide für zwei Wochen im Asylantenheim Ihrer Wahl inkognito mit zwei versteckten Kameras und Mikros aufhalten.

Was meinen Sie Herr Stegner?“

Reklame:

Protst braucht Druck

 

verpissteuch


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren