Video: Live Pressekonfererenz zum syrischen Terrorflüchtling in Chemnitz


Die Sächsische Polizei gibt nach der Festnahme eines 22 Jahre alten syrischen Mann, der als Jaber Al-Bakr, identifiziert wurde und verdächtigt wird, einen Bombenanschlag in Deutschland geplant zu haben, in Dresden eine Pressekonferenz. Die Polizei hatte bei der Durchsuchung von Al-Bakrs Wohnung am Samstag „hochexplosiven“ Sprengstoff gefunden, der vermutlich hausgemacht war. Nach einer Fahndung wurde er am Montagmorgen in einer Wohnung in Leipzig festgenommen. Quelle RT-Deutsch

Reklame:

Protst braucht Druck

 

islamistsnotwelcome


One Comment

  1. Z

    Nicht nur diese Sache stinkt.
    Die Ekeliten und Pestilenzen, pardon Eliten und Exzellenzen wollen Strategie der Spannung!

    Unsere Freimaurer etc. arbeiten daran und die MZ als Müllzeitung zensiert bzw. hausrechtet ROFL

    http://geomatiko.eu/forum/showthread.php?tid=908
    http://derwaechter.net/ein-seltsamer-vorfall-in-frankreich-etwas-grosses-koennte-sich-anbahnen

    Ein seltsamer Vorfall in Frankreich
    In der Stadt Saumur in Frankreich haben bei der Stadt angestellte Gärtner eine seltsame Entdeckung gemacht. Sie haben sich in einer alten Kirche an die Arbeit gemacht. Hinter der Kirche gibt es alte, natürliche Höhlen. Als sie dort ankamen, sahen sie wie drei Männer in einen weißen Lieferwagen stiegen und von dem Ort wegfuhren. Also gingen sie hinein, um nachzusehen, was sich in der dortigen Höhle befindet. Sie haben ISIS-Flaggen gefunden, Ausrüstung zur Aufnahme von Audio- und Videomaterial, arabischsprachige Zeitungen, einen Generator… Also haben sie sofort die örtliche Polizei alarmiert, die wiederum sämtliche anderen staatlichen Dienste alarmierte: die nationale Polizei, Anti-Terror-Einheiten, die Staatsanwaltschaft der Republik, die kriminalwissenschaftliche Polizei und so weiter…
    Es stellt sich heraus, dass das „nur eine Übung“ war, die von dem militärischen Zentrum für nukleare, chemische, biologische und radiologische Verteidigung durchgeführt worden war, natürlich nur Behauptungen zufolge. Aber niemand hatte Kenntnis von dieser Übung – weder die örtliche Polizei noch die Anti-Terror-Einheiten – und so weiter – also niemand, bis auf irgendeinen General in der Armee. Warum haben sie aber nicht wenigstens die örtliche Polizei darüber informiert, dass eine solche Übung durchgeführt wird? Normalerweise macht man das so. Normalerweise sind die staatlichen Behörden über so etwas informiert; und in manchen Fällen sogar die Bevölkerung vor Ort.
    Man sollte an dieser Stelle noch anmerken, dass sie fast immer ISIS-Fahnen in irgendeinem Auto oder in einer Wohnung kurz nach einem Terroranschlag finden; und auch arabischsprachige Sachen. Das sieht nach einer großangelegten staatlichen Operation aus. Eine Operation, die von irgendeinem staatlichen Dienst geleitet wird – aus dem Untergrund heraus.
    In den französischen Mainstream-Medien gibt es dazu fast keine Berichte – und die wenigen, die es gibt, sind nur kurze Artikel, die darauf hinweisen, dass Angehörige des Militärs fälschlicherweise für Terroristen gehalten wurden.

    Soldaten werden mit Terroristen verwechselt
    Saumur. Die Terroristen waren tatsächlich Soldaten
    Saumur: Soldaten werden für Terroristen gehalten

Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren