Video: Fast nur „Flüchtlinge“ auf der Straße zu Silvester – wartend auf Opfer


In den Metropolen trauten sich zu Silvester kaum Frauen auf die Straße. Die blieben meist lieber zu Haus hinter verrammelten Türen, um nicht Opfer des auch durch Flüchtlingshilfsvereine groß geplanten und organisierten Vergewaltigungs-Jihades zu werden (In Halle soll durch solche Vereine sogar Viagra an die „Flüchtlinge“ verteilt worden sein..) Das ist Deutschland im #Kriegswinter2017 – #dankemerkel Hier im Video aus Freiburg, wo die Flüchtlingshelferin „Maria“ vor einiger Zeit durch einen „Flüchtling“ ersäuft und vergewaltigt worden ist. Angst ist die vorherrschende Stimmung in Deutschland. Wann wird daraus endlich Wut?

Hier geht´s zu den Protest-Shirts:


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren