Vermutlich pädophile Spanner erhalten Kündigung vom Vermieter


Seit Monaten haben sie mit Kameras kleinen Kindern hinterhergestellt und tarnen es jetzt als Kunstaktion. Die Perversen vom selbsternannten “Zentrum für politische Schönheit” wollen ihre abnormen Neigungen auch noch zu Geld machen, indem sie schnell ein paar Betonklötze hinstellen und behaupten, diese pädophile Triebbefriedigung sei Kunst. Damit versuchen sie gleichzeitig ihre perverse Neigung mit der Asche von 6-10 Millionen Juden zu vergolden…

Nach der Mahnmal-Aktion neben dem Grundstück des AfD-Politikers Björn Höcke ist den Politaktivisten der Mietvertrag zum Ende des Jahres gekündigt worden. Er habe am Donnerstag eine angeblich fristgerechte Kündigung zum 31. Dezember erhalten, sagte der künstlerische Leiter des „Zentrums für politische Schönheit“ (ZPS), Philipp Ruch, der Deutschen Presse-Agentur. – Quelle: https://www.mz-web.de/28943256 ©2017

Werde auch selbst aktiv und unterstütze das Aufkleberprojekt. JEDER kann mitmachen, wenn Du nicht selber verklebst, dann gib sie an Leute weiter, welche es tun. TEILEN dieses Beitrages hilft auch. Die Übersicht über die Aufkleber findest Du hier (Klick auf das Bild)

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.