Uralte Kamellen sollen Donald Trump schaden, bei Clintons ok


Uralte Kamellen sollen Donald schaden, während man bei den und deren scheinheiliger Heuchelei regelmäßig darüber hinweg sieht:

Ein Video mit anstößigen Äußerungen des US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump hat in den USA für Wirbel gesorgt. In dem von der „Washington Post“ veröffentlichten Mitschnitt aus dem Jahr 2005 erklärt Trump, er könne als „Star“ Frauen einfach küssen oder unsittlich berühren. Trump räumte die Äußerungen in einer Videobotschaft ein und bat um Entschuldigung.Er habe diese Dinge vor mehr als einem Jahrzehnt gesagt – heute sei er ein anderer Mensch. Gleichzeitig griff Trump seine Konkurrentin Hillary Clinton an. Deren Ehemann Bill habe Frauen „tatsächlich missbraucht“ und die heutige Präsidentschaftskandidatin der Demokraten habe dessen Opfer „attackiert und eingeschüchtert“.

weiter auf contra-magazin.com

Reklame:

Protst braucht Druck

 

trumshirt

 


Kommentar verfassen