Um Ungläubige zu töten – Afrika-Flüchtling schleppt offene TBC in Schule – 88 Infizierte


Noch krasser als der Fäkalien-Jihad: Wie das Landratsamt Altötting am Montag, 20. November mitteilt, wurde bereits am 16. Oktober 2017 eine 20-jährige Frau aus Somalia in die Kreisklinik Altötting stationär aufgenommen, die seit Anfang Oktober an Husten, Fieber und Schwäche litt. In der Kreisklinik wurde die Erkrankung als offene Lungentuberkulose diagnostiziert. Seit März besucht die junge Frau eine Berufsintegrationsklasse der Beruflichen Schulen Altötting-Unterneukirchen.

Das Gesundheitsamt Altötting hat im Rahmen seiner Umgebungsuntersuchung 88 Kontaktpersonen der erkrankten Frau ermittelt. Als Kontaktpersonen werden entsprechend den Empfehlungen des Deutschen Zentralkomitees zur Bekämpfung der Tuberkulose (DZK) unter anderem Menschen angesehen, die in den letzten sechs Monaten vor Erkrankung an einer mikroskopisch offenen Lungentuberkulose in Summe mehr als acht Stunden gemeinsam mit dem Erkrankten in einem geschlossenen Raum zugebracht haben.

Quelle: wochenblatt.de

Werde auch selbst aktiv und unterstütze das Aufkleberprojekt. JEDER kann mitmachen, wenn Du nicht selber verklebst, dann gib sie an Leute weiter, welche es tun. TEILEN dieses Beitrages hilft auch. Die Übersicht über die Aufkleber findest Du hier (Klick auf das Bild)


One Comment

  1. Pingback: Um Ungläubige zu töten – Afrika-Flüchtling schleppt offene TBC in Schule – 88 Infizierte – ffd365.de

Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren