Tschechischer Präsident forder: Ab auf die Inseln!


Tschechiens Präsident fordert: „Wirtschaftsmigranten auf Inseln abschieben“ – Islamische Kultur „absolut inkompatibel“

 

Das tschechische Staatsoberhaupt Zeman spricht sich erneut gegen die Zuwanderung von Menschen mit islamischem Glauben aus. Er meint, deren Kultur sei „absolut inkompatibel“. Zudem fordert er, Wirtschaftsmigranten auf „leere Landstriche“ oder „Inseln“ abzuschieben.

Der tschechische Präsident Milos Zeman spricht sich dafür aus, alle Wirtschaftsmigranten auf „leere Landstriche“ Nordafrikas oder auf „unbewohnte griechische Inseln“ abzuschieben. Dies berichtet die „Kronen-Zeitung“ unter Berufung auf die „Financial Times“.

Demnach verurteile Zeman „die Grausamkeit der Kriege in Syrien, dem Irak und so weiter“. Er spreche auch nicht von den Menschen, die vor dem Krieg fliehen, sondern von Wirtschaftsmigranten, heißt es.

„Willkommenspolitik absoluter Fehler“

weiter auf michael-mannheimer.net

Reklame:

Protst braucht Druck

 

islamistsnotwelcome


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren