Til Schweiger macht jetzt im Kinder-Geschäft


image_print

60.000 € pro „unbegleiteten minderjährigen Flüchtling“ lässt sich der Steuerzahler die Betreuung dieser kosten. In manchen Bundesländern bis zu 80.000. Ein Geschäft, welches Begierlichkeiten weckt. Wollte Til Schweiger schon gleich zu Beginn des Flüchtlingsbooms mitverdienen, so lässt er sich dieses jetzt auf KEINEN Fall entgehen… Sein „Kindergarten“ wird heute eröffnet.

Seine Filme floppen, sein Imbiss wird wohl ähnliches Interesse wecken… Aber der Steuerzahler wird sich NICHT gegen die Steuermillionen an seinen neuen Kindergarten für 50! „Kinder“ wehren können (Rechnet mal 50 x 60.000 im Jahr!)

flueechtlingskinder

Das Haus wurde maßgeblich mit Mitteln aus der Til Schweiger Foundation finanziert – eigenen Angaben zufolge unterstützte die Stiftung den Bau mit 500 000 Euro. Dort können laut Stiftung bis zu 50 Kinder betreut werden. Da die Einrichtung in Modulbauweise errichtet ist, kann sie abgebaut und an anderer Stelle wieder aufgebaut werden.

weiter auf bild.de

Die Altparteien haben komplett versagt, CDU, SPD, Grüne und Linkspartei zum Teufel jagen!

verpissteuch


Kommentar verfassen