Straftatenstatistik explodiert wegen der Flüchtlinge


image_print

#Wertvolleralsgold: Und wir reden hier über die Statistik 2015, also dem Jahr, als der Flüchtlingszuzug erst zum Jahresende in die Höhe schnellte. Da haben es diese eine Million Flüchtlinge geschafft innerhalb von nur 3 Monaten die GESAMT-Jahresstraftaten um 30 Prozent in die Höhe schnellen zu lassen… Dann freut Euch mal auf den Bericht 2016. Jetzt ist auch klar, warum die Polizei selbst bei versuchten Vergewaltigungen den Opfern eher von einer Anzeige abrät. Auf politischen Befehl der für diesen Zuzug von Kriminellen verantwortlichen Politverbrecher!

jahresberichtpolizei

Die Polizei ist mit der Bundesregierung alles andere als zufrieden. In ihrem Jahresbericht für 2015 macht sie auch die Flüchtlingspolitik für eine steigende Anzahl von Straftaten verantwortlich.

Die Bundespolizei hat im vergangenen Jahr 436.387 Straftaten registriert. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem Anstieg von 31,6 Prozent. Diese Bilanz enthält der Jahresbericht 2015 der Bundespolizei, wie die „Welt“ berichtet. Die größte Polizeibehörde des Bundes ist für den Schutz von Bahnhöfen, Flughäfen und Grenzen zuständig.

Für den Anstieg bei den Straftaten gibt es demnach vor allem zwei Gründe: Die Diebstahlsdelikte nahmen um 11,9 Prozent auf 57.146 Fälle zu. Der Großteil wurde auf Bahnhöfen und in Zügen verübt. Beim Taschendiebstahl verzeichnete die Bundespolizei ein Plus von 5,1 Prozent auf 19.296 Fälle. Der größte Zuwachs wurde allerdings mit 151,6 Prozent bei den Straftaten gegen das Aufenthalts- und Asylverfahrensgesetz sowie das Freizügigkeitsgesetz der EU verzeichnet. Insgesamt sind das 171.477 Fälle.

weiter auf focus.de

Klickt für eine Detailaufnahme des Motives auf das Bild

dasistdeutschlandshirt


Kommentar verfassen