StaSi-Gauck: Der Begriff Lügenpresse ist Denunziation


image_print

Gerade der umstrittene Gauck muss das Maul aufreißen 😀 – Er, dem der nicht widerlegte Vorwurf anhaftet, im DDR-Regime sich bei der StaSi als „IM LARVE“ verdingt und Bürger an den Bespitzelungsapperrat denunziert zu haben. In Sebnitz gab es diesbezüglich in diesem Jahr berechtigten Bürgerprotest:

Bundespräsident Joachim Gauck hat populistische Kritik an den Medien in Deutschland zurückgewiesen. „Wer die Medien heute und hierzulande zur ‚Lügenpresse‘ umdeutet, dem geht es nicht um Diskussion, sondern um Denunziation“, sagte Gauck bei einem Festakt zum 60. Jahrestag der Gründung des Deutschen Presserats.

Verstöße gegen das Sorgfaltsprinzip kämen vor, sagte das Staatsoberhaupt. Doch wer behaupte, eine fehlerhafte Berichterstattung sei die Regel, der habe vermutlich weniger die Wahrung der Sorgfaltspflicht im Sinn als vielmehr die Bestätigung seiner Überzeugung, „dass überall nur gelogen und betrogen werde“, sagte Gauck mit Blick auf Vorwürfe vor allem aus dem rechtspopulistischen Umfeld.

Weiter auf #Lügenpresse n-tv.de


One Comment

  1. holzwurm

    Sehr geehrte Damen und Herren , wo Unrecht Recht wird , wird Widerstand Pflicht sollte eigentlich dem Herrn Bundespräsidenten Pflicht sein sich auf das für alle , also auch für den selbigen geltendes Recht beziehen . Um sich nicht im denunzieren zu verlieren und für eine sachliche Diskussion nicht fähig sein zu können kommt mir leider bei diesem unfähigen , das Staatsgefüge , den Bürger beschädigenden Herrn Gauck vor . Nachweise vorhanden , der nicht fähig ist , sachlich , nicht willkürlich aufgebrachte Hinweise zu schweren Straftaten , wie : Geldwäsche , wachen von Drogengelder in Deutschland , unerlaubtes Abziehen von in Deutschland erwirtschaftete Baugelder/ Fördermittel in Milliarden EUR , ohne berechtigte Lieferanten/ Subunternehmerrechnungen zu bezahlen , unerlaubte rechtswidrige Parteienfinanzierung , Schwarzgeldbezahlung über potenten Bankkunden trotz vorliegen dieser schweren Vorwürfe dieses bislang nicht zur Anzeige gebracht zu haben . Gleiches gilt für den Justizminister Maas , Frau Vizebundestagspräsidentin C. Roth , die SPD Führungsriege , BKA Präsident Münch , Präsident Schäfer der Bundesrechtsanwaltskammer , dem Bundesrichter Prof. Dr. Fischer , Frau Prof. Dr. Kässman uva.mehr . Nachweise vorhanden und verbleibe mit freundlichen Grüßen M. Frintert

Kommentar verfassen