Städte gehen wegen krimineller Flüchtlinge in die Knie – korrupte GroKo will weiter importieren


Er rechnet aber trotzdem damit, dass es weitere Zuzugsstopps für Flüchtlinge geben wird wie unlängst in Cottbus. Grund sei nicht Boshaftigkeit, sondern fehlende Einrichtungen und Integrationskapazitäten vielerorts, so Landsberg zur FAW. Manche Städte könnten einfach nicht mehr aufnehmen. „Es ist nicht auszuschließen, dass es künftig immer wieder Fälle geben wird, in denen ein Zuzugsstopp verhängt werden muss.“

Auch Freiberg will einen Zuzugsstopp

Die Politik habe die voraussehbaren Entwicklungen lange ignoriert, sagte Landsberg. „Viele sind davor zurückgeschreckt, den Menschen vorzuschreiben, wo sie zu leben haben. Aber dadurch haben wir jetzt Städte, die sagen: Das geht einfach nicht mehr.“

Quelle: welt.de

 


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren