Skandal in Halle: Grundschulkinder von Schule gezwungen in linkem Terrorzentrum Propagandaschilder zu malen.


image_print

Die linksterroristischen Ausschreitungen von Hamburg sind noch gut im Gedächtnis, der Rauch noch nicht ganz verzogen, die Verletzungen der 500 durch die linken Terroristen, unter welchen auch nicht wenige aus Halle waren, verletzten Polizisten noch nicht auskuriert. Da steht der nächste Skandal ins Haus. Während bundesweit über die Schließung von z. B. der „Roten Flora“ in Hamburg diskutiert wird, um den linken Terroristen die organisatorische – nicht selten vom Steuerzahler finanzierte – Basis zu nehmen, hofiert der Stadtrat und das Rathaus von Halle die hiesigen Linkskriminellen.

Auf die höfliche Anfrage der Stadt, ob die Linkskriminellen Hausbesetzer in der Hafenstraße „Hasi“ künftig einen kleinen Pauschalbetrag als „Miete“ entrichten würden, antworteten die Terroristen mit einer Demonstration von teilweise vermummten Teilnehmern aus dem linksextremistischen Spektrum. Die Argumentation der Hausbesetzer: „Miete würde sie zur Arbeit zwingen. Das sei unmenschlich.“

Der Skandal, welchen interessierte Fraktionen oder Stadträte im Stadtrat einmal in den Fokus des politischen Interesses rücken sollten, ist, dass verschiedene Schulen in Halle, Hortkinder zwingen, Propaganda-Plakate für eine linksextremistische Demonstration zu malen. Getarnt wurde dies von den Schulen als „Gestaltung von Papierfliegern und Flugzeugen“. Mindestens 2x mussten die Hortgruppen z. B. der August-Hermann-Franke-Schule in das besetzte Haus zu den Linksextremisten, Frondienste leisten. Dafür wurde in dem Haus auch noch den Eltern abgepresstes Eintrittsgeld verlangt? (Sofern sich das Eintrittsgeld nicht nur auf das Schwimmbad bezieht)

(gewerbliche Tätigkeit? – Wenn „gemeinnützige Vereine“ – welche? Rechenschaftsberichte anfordern. Was wird mit dem Geld gemacht? Weiterer Terror finanziert?)

Die bei diesen von der Schulbehörde angeordneten Kinderarbeit-Einsätzen bei Linksextremisten unter Zwang gemalten Plakate (offiziell „Papierflieger und Flugzeuge“) der nachweislich asozialen (nicht an Erwerbstätigkeit interessierten) Hausbesetzer wurden bei der sogenannten „Freiraum-Demonstration“ getragen:

Weitere Bilder und Bericht auf DU BIST HALLE – LINK

Die linksterroristischen Bewohner des Hauses, in welches die Schulbehörde Grundschulkinder zum Plakatemalen schickt, versetzen in regelmäßigen Abständen die Bewohner des Viertels, in welchem das besetzte Haus liegt, in Angst und Schrecken. So schrieb z. B. die Mitteldeutsche Zeitung:

„Manche Störungen hätten schon kurz nach der Besetzung des „Hasi“ genannten Hauses im Januar 2016 begonnen, so die Anwohner, die anonym bleiben wollen. Viele hätten Angst vor der Konfrontation mit den linken Hausbesetzern.

Pyrotechnik auf dem Dach abgebrannt

In einem Video, das der MZ vorliegt, ist zu sehen, wie sechs schwarz vermummte Personen das Gebäude ansteuern. Der Film soll am 1. Mai entstanden sein, als ein breites bürgerliches Bündnis, aber auch Linksautonome gegen einen Naziaufmarsch in der Stadt demonstriert hatten. Am Wochenende hatte außerdem ein neues Video Empörung hervorgerufen, in dem zu sehen ist, wie eine Gruppe auf einem Dach Pyrotechnik abbrennt. Es soll sich um das Dach der „Hasi“ handeln.“

Die Verantwortlichen der Stadt müssen sich fragen lassen, ob solche fragwürdigen Entwicklungen gewollt sind und man hier bewusst rechtsfreie Räume und linksradikale Terrorzentren wie in Hamburg schafft. Was ist das Ziel dieser steuergeldfinazierten Terrorunterstützung und wem kann daran gelegen sein, dass die Kleinsten unserer Gesellschaft von diesen Kriminellen indoktriniert und mißbraucht werden?

Fragen, die im Stadtrat zu stellen wären.


3 Comments

  1. Holzwurm

    Bin gerne Whistleblower , weil es wichtig ist Korruption aufzudecken . Wussten Sie das es in der Anwaltschaft ebenfalls in Verbindung mit Banken und Versicherung ebenfalls ein Kartell gibt . Indem Teile ( ca. 30 % ) dieser Berufsgruppe ihre eigenen Mandaten mit vorsätzlich falschen Gerichtsvorträgen betrüge-beschädigen um sich für widerrechtliches stilles Heilen von Vertragsfehler mit Schwarzgeld von potenten Bankkunden bezahlen lassen . Sodass Anwälte nur noch Mandaten benötigen um diese zu betrügen und mit diesen schweren Straftaten einen Jahresumsatz von ca. 270 Mio.EUR einnehmen . Die Zahlweise erfolgt derart geschickt über erhöhten Auftragssummen , die eigentlich bei richtigen Finanzprüfung sofort auffallen würden und einem nach außen nicht einsehbaren Bezahlweg . So ein Dr. Dr. jur. …. der als Erwischter Betrüger dieses offen ausführte . Sie wollen mehr zu diesem Rechtsbruchsystem , dass zum Abbau des deutschen Rechtsstaates enorm beigetragen hat . Sodass dieses Beispiel für viele Kartelle gilt , nach dem Motto : Wenn die Anwälte diese widerrechtlichen Straftaten ungesühnt seit Jahren aus Gier betreiben können und die Justizbehörden mit falschen Gerichtsvorträgen zum Abbau des Rechtsstaates benutzen können , so können andere Berufsgruppen dieses auch . Sie wollen mehr dazu wissen , nur zu , bis bald MfG Holzwurm

  2. Holzwurm

    Gleich noch einen drauf , dass der Herr Maas von den Zuständen in dem Berufszweig der Anwaltschaft als mafiöse Strukturen , die Geldwäsche , waschen von Drogengelder in Deutschland , Fördermittel-Subventionsbetrug , unerlaubtes Abziehen von in Deutschland erzeugten Baugeldern ohne berechtigte Rechnungen zu bezahlen ( In Milliarden EUR ) von mir persönlich mit Postrückschein informiert wurde zum 14.7.2017 nicht geantwortet hat zeigt wozu diese Regierungsmitglieder alles un /fähig sind unserer Land zu schützen . Staatsanwaltschaften in S-A dürfen nicht bei Mord-Brief-persönlichen Bedrohungshandlungen ermitteln , bei ablegen von leeren Patronenhülsen sieht die stv. G.Staatsanwaltin in Naumburg keinen Ermittlungszugang und schläft bestbezahlt ihren Büroschlaf ´´´. Natürlich kann ich dieses alles belegen darum nur zu , MfG Holzwurm

Kommentar verfassen