Schlepper-NGOs unterschreiben Regelwerk für Menschenhandel


6 von 8. Die kriminellen Schlepper-NGO, welche von Soros und hiesigen Steuerzahlern finanziert werden, um Europa mit afrikanischen „Flüchtlingen“ zu überschwemmen, haben jetzt das von Italien geforderte Regelwerk unterzeichnet. Was davon umgesetzt wird, bleibt abzuwarten. Da die Menschenhändler von Seawatch und co. über unbegrenzte finanzielle Mittel verfügen (dank fleißigen deutschen Steuerzahlern), dürfte es ein Leichtes sein, die an Bord genommenen Polizisten zum „Augen-Zudrücken“ zu bewegen…

Der Kodex sieht unter anderem vor, dass die Organisationen Polizisten auf Anfrage mit an Bord ihrer Rettungsschiffe lassen und libysche Hoheitsgewässer meiden. Den Helfern werde untersagt, Ortungsgeräte abzustellen. Mit Lichtsignalen Schmuggler an der libyschen Küste zu ermuntern, Boote mit Migranten aufs Meer zu schicken, soll auch künftig explizit verboten sein.

Mehr auf sputniknews.com

Werde auch selbst aktiv und unterstütze das Aufkleberprojekt. JEDER kann mitmachen, wenn Du nicht selber verklebst, dann gib sie an Leute weiter, welche es tun. Teilen dieses Beitrages hilft auch. Die Übersicht über die Aufkleber findest Du hier (Klick auf das Bild)


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren