Richter ließ migrantischen Schwerverbrecher laufen und begünstigte damit Mord


Man sollte künftig unbedingt die Namen von solchen Richtern veröffentlichen. Dieser hier aus Stade trägt indirekte Mitschuld an der Ermordung des 79-Jährigen Todesopfers durch den mirgantischen Schwerverbrecher Mahmoud W. Solche Richter gehören an öffentliche Pranger ebenso wie z. B. der Richter, welcher den Vergewaltiger-Flüchtlingen zur Bewährung verhalf, worüber die Täter-Flüchtlings-Familien noch im Gerichtssaal in Freudenfeiern ausbrachen. Eine doppelte Verhöhnung des Vergewaltigungsopfers.

STADE. Warum wurde Mahmoud W. nach seiner Verurteilung wegen schweren Raubes am 17. August vom Landgericht Stade aus der Haft entlassen, um dann noch vor Antritt seiner Freiheitsstrafe den Raub mit Todesfolge in Bützfleth begehen zu können?

Die Voraussetzungen für eine Haft hätten nicht vorgelegen, eine Wiederholungsgefahr wurde von der Strafkammer nicht gesehen, erläuterte ein Landgerichtssprecher gestern. Nur drei Wochen nach dem Urteil des Landgerichts Stade soll Mahmoud W. (nicht wie gestern geschrieben Mohamed W.) das Ehepaar Burmeister in Stade-Bützfleth überfallen  haben. An den Folgen des brutalen Überfalls in dem Einfamilienhaus ist wenig später der 79-jährige Fruchtgroßhändler Ernst Burmeister gestorben. Der flüchtige Deutsch-Libanese wird jetzt mit einem internationalen Haftbefehl gesucht.

Fluchtvorbereitung statt Strafantritt

weiter auf tageblatt.de

Protst braucht Druck


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren