Randale vor Kinderaufführung – SAntifa plant Terrordemo vor Kindern in Halle


Die SAntifa von #Halle will mal wieder ihre längst verreckt Kuh – den Mythos um den Drogenhändler „Oury Jalloh“ zu Markte tragen, weil sie sich weigert, es als gegeben anzusehen, dass schwarzafrikanische Drogenhändler regelmäßig in Haftzellen ihre Matratzen anstecken, um gegen ihre Ingewahrsamnahme zu „protestieren“. In Dessau hat´s nur keiner mitbekommen und Drogenhändler Oury starb in seiner Zelle. Die Linksmaden bastelten daraus die Mär eines Mordes durch die Polizei… Der Skandal in Halle ist jetzt, dass die Linksmaden ihre „Demo“ – vermummt wie immer – genau vor einer großen Aufführung für Kinder „Herr Fuchs und Frau Elster“ im Steintor-Varietee planen und durchführen, wobei, die Kinder zwangsläufig direkt an den sich martialisch vermummt zusammenrottenden Linkssiff-Terrorhaufen vorbeimüssen und Traumatisierungen nicht nur nicht auszuschließen sondern sogar akut wahrscheinlich sind. Hier hätte die Versammlungsbehörde mehr Rücksicht bei der Entscheidung, ob sie per Auflage einen anderen Treffpunkt gebietet, nehmen müssen. Die Linksmaden treffen sich ab 13 – 14 Uhr. Um 13:30 Uhr beginnt die Kindervorstellung am gleichen Platz.

Wie sowas aussieht?:

Werde auch selbst aktiv und unterstütze das Aufkleberprojekt. JEDER kann mitmachen, wenn Du nicht selber verklebst, dann gib sie an Leute weiter, welche es tun. TEILEN dieses Beitrages hilft auch. Die Übersicht über die Aufkleber findest Du hier (Klick auf das Bild)

 


One Comment

  1. Pingback: Randale vor Kinderaufführung – SAntifa plant Terrordemo vor Kindern in Halle – ffd365.de

Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren