Polizisten in Rigaer Straße mit ätzendem Konfetti beworfen


#linksterrorismus #terror #santifa #antifa

riegaerstr

Bei einer Demo in Friedrichshain regneten bunte Schnipsel auf die Beamten. Das Konfetti war aber offenbar nicht ganz so harmlos.

Während einer Demonstration von linken und linksextremen Gruppen in Friedrichshain Anfang Februar sind Polizeibeamte mit Konfetti beworfen worden, das vermutlich mit Chemikalien getränkt war.

Nach Informationen der Berliner Morgenpost soll sich der Vorfall im Bereich Rigaer Straße ereignet haben. Dass das von einem Balkon geworfene Konfetti alles andere als harmlos war, stellte sich erst später heraus. Wie die Polizei auf Anfrage bestätigte, wurde festgestellt, dass die Bereiche der Uniformen, die mit den Schnipseln in Berührung gekommen waren, Farbveränderungen aufwiesen. Auch der Nackenschutz eines Helmes sei beschädigt worden. Verletzt wurde niemand.

Die drei betroffenen Uniformen werden jetzt von Polizeitechnikern untersucht. Sie wollen herausfinden, mit welchem Stoff das Konfetti belastet war. Nach Informationen der Berliner Morgenpost wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

In der Rigaer Straße ist es auch in der Nacht zu Mittwoch wieder zu größeren Sachbeschädigungen gekommen. Ein Unbekannter hat nach Angaben der Polizei die Außenspiegel von zehn geparkten Fahrzeugen abgetreten. Ein Zeuge wurde kurz nach 5 Uhr auf die beschädigten Autos aufmerksam, unter denen sich mehrere VW, ein Mercedes, ein Opel, ein Peugeot und ein Citroën befanden.

Zuvor habe er einen Mann gesehen, der die Spiegel der Fahrzeuge abgetreten habe, anschließend in ein daneben fahrendes Auto eingestiegen und geflüchtet sei, sagte der Zeuge gegenüber der Polizei aus. Die Ermittlungen hat der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes aufgenommen.

Komplett auf: http://www.morgenpost.de/bezirke/friedrichshain-kreuzberg/article207056755/Polizisten-in-Rigaer-Strasse-mit-aetzendem-Konfetti-beworfen.html?__pwh=SiL5%2FKcqIA4rszjuoopZDg%3D%3D


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren