Polit-Parasit Nahles stellt eigene Einfältigkeit unter Beweis


image_print

Nahles erfindet das volkswirtschaftliche Perpetuum Mobile. Sie will die Wirtschaft stärken, indem mehr Arbeitsplätze in der Flüchtlingsindustrie geschaffen werden. Würde dieser ungebildeten Made mal bitte jemand erklären, dass dies die Wirtschaft nicht stützt, sondern ihr schadet, weil der prozentuale Anteil derer, die diese dafür notwendigen Steuern erwirtschaften müssen, immer kleiner wird? Dieses Geld also irgendwo mehr abgepresst oder anderswo eingespart werden muss? Wäre es anders, könnten wir Leute auch dafür bezahlen, Wasser aus der Ostsee zu schöpfen und mit Eimern zur Nordsee zu tragen und dort auszuschütten und könnten uns dann damit brüsten, die Leute in Arbeit gebracht zu haben. Das wäre sogar eine ABM, welche OHNE Hunderttausende Kriminelle ins Land zu lassen, funktionieren würde…

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) erwartet die Schaffung Tausender neuer Stellen rund um die Flüchtlingshilfe. Etwa bei der Betreuung von Flüchtlingen, aber auch bei den Sicherheitsdiensten, im Catering oder im Wohnungsbau würden derzeit neue Jobs entstehen. „Bei den Einheimischen werden wir daher weiter einen Rückgang der Erwerbslosigkeit erleben“, sagte Nahles der „Passauer Neuen Presse“. 

Dennoch sei zu erwarten, dass die Arbeitslosenzahlen 2016 steigen, so die Ministerin. Das liege daran, dass dann die Flüchtlinge Bleiberecht erhalten – und sich arbeitsuchend melden. Nahles sagte, dass Schätzungen zufolge im kommenden Jahr bis zu 460.000 Flüchtlinge zusätzlich Hartz-IV-Leistungen beantragen. „Wir gehen davon aus, dass sich die Kosten auf 1,8 bis 3,3 Milliarden Euro belaufen werden – für Lebensunterhaltsleistungen und die Arbeitsmarktförderung.“

weiter auf spiegel.de

Protst braucht Druck

wertvolleralsgold


Kommentar verfassen