Piloten verhindern 200 Abschiebungen aus Angst vor Scheiss-Flüchtlingen


Bzw. haben die Nasen voll von Flüchtlingsscheisse. Medien vermelden, dass Piloten rund 200 Abschiebungen verhindert hätten. Dabei spielen weniger moralische als pragmatische Gründe die Rolle. Wie schon aus den Gefängniszellen bekannt, hat es gerade unter den nordafrikanischen sogenannten „Flüchtlingen“ bereits Tradition, die selbst bewohnte Zelle mit Blut, Pisse und Scheisse zu verschönern. Native art sozusagen. Da Piloten und Stewardessen keinen Bock haben, nach jeder Abschiebung die Kunstwerke dieser „Flüchtlinge“ wieder selbst von den Bordtoiletten entfernen zu müssen, verzichten diese nachvollziehbar gern auf die Mitnahme von Abschiebeflüchtlingen. Wir empfehlen, BW-Flugzeuge statt normale Linienflieger zu verwenden, diese richtig vollzumachen und die Abschiebekandidaten vor Abflug zu windeln und dann an die Sitze zu ketten. Dann klappt´s auch mit der Abschiebung.

85 der abgelehnten Beförderungen zwischen Januar und September dieses Jahres wurden durch die Lufthansa und die ihr unterstehende Eurowings-Fluglinie verhindert. Rund 40 der Maschinen starteten vom Flughafen Düsseldorf ohne „Flüchtlinge“ an Bord…

weiter auf journalistenwatch.com

Werde auch selbst aktiv und unterstütze das Aufkleberprojekt. JEDER kann mitmachen, wenn Du nicht selber verklebst, dann gib sie an Leute weiter, welche es tun. TEILEN dieses Beitrages hilft auch. Die Übersicht über die Aufkleber findest Du hier (Klick auf das Bild)

 


One Comment

  1. Pingback: Piloten verhindern 200 Abschiebungen aus Angst vor Scheiss-Flüchtlingen – ffd365.de

Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren