Organisierter Wahlbetrug durch Linke und Grüne


Nachdem bereits allgemein bekannt wurde, dass Linke in die Altenheime und Sterbehospize gehen und demente und sterbende Patienten zu einer Unterschrift auf den bereits vorausgefüllten Briefwahlunterlagen zugunsten der Linkspartei nötigen, kommt nun der nächste Skandal. Linke begleiten Ausländer, die nicht mal deutsch lesen und schreiben können zum Wahllokal und Briefwahlunterlagen werden koordiniert an ausländischen Kulturverein geschickt. Nachprüfung gibt es quasi nicht.

Nach hr-Recherchen kam es auch bei anderen Wahlen in Hessen zu Auffälligkeiten bei der Briefwahl. So etwa bei der Bürgermeisterwahl in Höchst im Odenwald im vergangenen September. Dort hatten sich auffallend viele Wahlberechtigte ihre Briefwahlunterlagen an die Adresse eines ausländischen Kulturvereins schicken lassen. Das hat Kreiswahlleiterin Sarina Hildmann hr-iNFO bestätigt. Eine Verletzung des Wahlgeheimnisses sei nicht auszuschließen, könne allerdings nicht nachgewiesen werden.

Ein Sprecher des Kulturvereins sagte, der Verein habe seinen Mitgliedern angeboten, ihnen beim Ausfüllen der Wahlunterlagen zu helfen, weil viele Mitglieder kein Deutsch sprächen. Man habe die Wahlentscheidung der Mitglieder aber nicht beeinflusst.

Quelle: hessenschau.de

Werde auch selbst aktiv und unterstütze das Aufkleberprojekt. JEDER kann mitmachen, wenn Du nicht selber verklebst, dann gib sie an Leute weiter, welche es tun. TEILEN dieses Beitrages hilft auch. Die Übersicht über die Aufkleber findest Du hier (Klick auf das Bild)


One Comment

  1. Pingback: Organisierter Wahlbetrug durch Linke und Grüne – ffd365.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.