NSA belauschte Merkel umfassender, als bisher bekannt


image_print

#nsa #snowden #wikileaks

Die deutsche Bundeskanzlerin war über Jahre hinweg Ziel des US-Geheimdienstes NSA, in bisher unbekanntem Ausmaß. Sie wurde so bei Treffen mit UN-Generalsekretär Ban Ki Moon und europäischen Staatschefs ausspioniert. Das zeigen neue Dokumente von Wikileaks.

Der mutmaßliche Lauschangriff von US-Spionen auf BundeskanzlerinAngela Merkelhat neuen Informationen zufolge noch größere Ausmaße als bislang bekannt. Die Enthüllungsplattform WikiLeaks veröffentlichte in der Nacht zum Dienstag mehrere als geheim eingestufte Dokumente, denen zufolge der US-Geheimdienst National Security Agency (NSA) unter anderem ein Gespräch Merkels mit UN-Generalsekretär Ban Ki Moon im Dezember 2008 abgehört haben soll. Zudem seien die Treffen Merkels mit anderen europäischen Staats- und Regierungschefs Ziele von NSALauschangriffen gewesen.

Treffen mit UN-Generalsekretär und europäischen Staats- und Regierungschefs wurden abgehört

Wie die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet, sind in einem der Berichte Details eines Treffens im Jahr 2011 zwischen dem damaligen PräsidentFrankreichs, Nikolas Sarkozy, demitalienischenPremier Silvio Berlusconi und Angela Merkels enthalten. Sarkozy und Merkel hätten damals Druck auf Berlusconi ausgeübt – er solle Maßnahmen zur Reduzierung der Staatsverschuldung und der Stärkung des Bankensektors ergreifen. Ebenfalls zitiert wird Berlusconis außenpolitischer Berater, demnach das Treffen „angespannt“ und „sehr unfreundlich“ gewesen sei. Die NSA griff die Informationen offenbar über ihn ab, möglicherweise wurden weitere italienische Beamte ebenfalls angezapft.

Auch eine Unterhaltung zwischen Merkel und Ban Ki Moon wurde offenbar abgehört. Demnach lobte Ban in dem Gespräch Merkels Anstrengungen im Kampf gegen den Klimawandel und ihre Überzeugungsarbeit bei den EU-Kollegen: Die Welt erwarte, dass die Europäische Union ihre Führungsrolle beibehalte – denn ohne diese Impulse werde es sehr schwierig, bei folgenden Klimakonferenzen Fortschritte zu erzielen.

In dem Gespräch habe Ban zudem von einer günstigen Gelegenheit gesprochen, um die Regierung des neu gewählten US-PräsidentenBarack Obamain den Kampf gegen den Klimawandel einzubinden. Merkel wiederum habe sich optimistisch geäußert, trotz Schwierigkeiten beim Thema Emissionshandel auf einem kommenden EU-Gipfel Fortschritte erzielen zu können.

NSA spionierte Kanzleramt über Jahrzehnte aus

Weiter auf: http://www.focus.de/politik/ausland/neue-enthuellungen-von-wikileaks-us-geheimdienst-nsa-belauschte-merkel-umfassender-als-bisher-bekannt_id_5306819.html

ozapftis


Kommentar verfassen