Neger-Flüchtling metzelt Seniorin im Altersheim nieder


image_print

Ein 18-jähriger Afrikaner aus Somalia hat im niedersächsischen Neuhaus eine 87-jährige Seniorin bestialisch ermordet und unsere regionale #Lügenpresse „Freiheit“ verschweigt in der Überschrift die „Flüchtlings“-Herkunft und verhöhnt das Opfer auch noch, indem das Mietmaul sich Gedanken darüber macht, ob es wohl eine Beziehungstat gewesen sei. Nur der geduldige Leser, welcher sich durch den Text bis zum letzten Satz arbeitet, erfährt, dass es ein Neger aus Solmalia war, der hier als „Flüchtling“ Schutz gefunden hat.

Zum Schund-Text der Freiheit

Zum Kündigen IHRES eventuellen Freiheit-Abos! (dringend empfohlen)

 

Ausführlicher berichtet epochtimes.de:

Im „Haus am Bürgerpark“ in Neuenhaus im Landkreis Grafschaft Bentheim, Niedersachsen, bemerkte am frühen Samstagmorgen des 22. Oktober gegen 4 Uhr ein Altenpfleger bei einem Rundgang einen offenbar ins Heim eingedrungenen jungen Afrikaner im Flur. Der Teenager flüchtet sofort. Daraufhin entdeckt der Mitarbeiter eine leblose Bewohnerin (87) des Heims in ihrem Zimmer und alarmierte die Polizei. Nur wenige Stunden später wurde der dringend Tatverdächtige festgenommen. Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich laut „Grafschafter Nachrichten“ um einen 18-jährigen jungen Mann aus Somalia.

Protst braucht Druck

wertvolleralsgold


Kommentar verfassen