Neger aus Niger wird trotz Wiederholungsdealens nicht abgeschoben


Freiburg: Die Polizei führte seit Mai diesen Jahres ein Ermittlungsverfahren gegen einen Amtsbekannten Drogendealer. Am 20.10.2016 gegen 22:00 Uhr konnten die Ermittler den Drogendealer festnehmen, da die Beweislage erdrückend war. Dem 34 jährigen nigrischen Staatsangehörigen wird Drogenhandel in großem Umfang vorgeworfen. Er soll fast täglich im Bereich der Altstadt Drogen an eine Vielzahl von Personen verkauft haben. Allein in der Nacht der Festnahme, habe er etwa 60 Personen Drogen verkauft. Er handelte hauptsächlich mit Marihuana. Die Abnehmer standen regelrecht Schlange bei ihm.

In der Wohnung des Mannes wurden neben weiteren Drogen knapp 30.000EUR Bargeld aufgefunden, welche mit größter Wahrscheinlichkeit aus Drogengeschäften stammen.

Quelle: politikstube.com

Passiert natürlich auch in #Halle unter den Augen der Polizei und mit Wissen der Verantwortlichen im Rathaus. Und ja, es gibt dort auch Heroin:

Protst braucht Druck

wertvolleralsgold2


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren