Nachspiel wegen Wunsch der Polizei nach friedlicher Demo in Dresden


#dresden #dd0310 Ich verstehe überhaupt nicht, was Kasek und Böhmermann (Polit- und Medienmaden) da zu senfen haben. Die Polizei hat den Demonstranten von Pegida in Dresden einfach eine erfolgreiche Demo und sich damit einen stressfreien Tag gewünscht. Wenn Kassek da eine Ungleichbehandlung der Demonstranten (Pegidianer und Linksterroristen), so sollte ihm doch einfach ein Blick auf die Demo seiner GesinnungsgenoSSinnen helfen:

santifa

Klar, dass die Polizei bercchtigterweise bei den Linksterroristen ein höhreres Gefährungspotential ausmacht, als bei unvermummten friedlichen Demonstranten mit maximal Trillerpfeifen. Sieht der Vorsitzende der Polizeigewerkschaft übrigens genauso:

„So kommentierte der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt (59), bei Focus-Online die Ansage des Polizeiführers:

„Die Wortwahl war sicher unglücklich und kann böswillig ausgelegt werden. Ich bin mir aber sicher, dass der Kollege in Dresden mit diesen Worten nichts weiter ausdrücken wollte als einen friedlichen Demonstrationsverlauf ohne Zwischenfälle.““

Quelle: https://www.tag24.de/nachrichten/glueckwunsch-polizist-wegen-pegida-einbestellt-dresden-polizei169776-169776

Reklame:

Protst braucht Druck

Kommentar verfassen