Nach Schwanzverbot in den Bussen und Bahnen zeigen die Flüchtis nur noch Bilder davon


Von wegen, sie können nicht erzogen werden. Seit die #Flüchtlinge in #Wien mitbekommen haben, dass es unschicklich hier ist, kleinen Kindern ihre steifen Schwänze zu zeigen, zeigen sie ihnen nur noch Bilder davon in den öffentlichen Verkehrsmitteln, um ihnen zu zeigen, was sie erwartet, wenn sie vom jeweiligen Zurschausteller allein erwischt werden sollten.

“An alle Wiener Mädels: PASST AUF EUCH AUF!” – diesen alarmierenden Aufruf hat eine 32-Jährige am Dienstagabend auf Facebook gestartet. Ein Mann hatte die Frau in einem Wiener Bus angerempelt und damit ganz bewusst die Aufmerksamkeit auf ein Foto in seinen Händen gelenkt: Darauf zu sehen war der Unbekannte – samt entblößtem Intimbereich. Dieser Widerling hat sich heute Abend zu mir und einer anderen jungen Frau in den 57a Bus gesetzt. Und das natürlich schön ‘anrempelnd’, so dass wir beide sofort auf das Polaroidbild in seinen Händen schauen mussten”, schildert die 32-Jährige den Vorfall, der sich gegen 18 Uhr zwischen den Haltestellen Laimgrubengasse und Gumpendorferstraße zugetragen haben soll, auf Facebook.

Quelle: krone.at


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.