Nach Hetze der Kahane-Stiftung – konservativer Stand durch Linkskriminelle ausgeraubt


Dieses Mal traf es den Stand der Vierteljahreszeitschrift TUMULT und des Manuscriptum Verlags. Die Betroffenen sehen einen „indirekten Zusammenhang“ mit den Aufrufen des Börsenvereins.

Der gemeinsame Messestand des Manuscriptum Verlages und der TUMULT auf der Frankfurter Buchmesse wurde in der vergangenen Nacht überfallen. Alle (!) Bücher und Hefte sowie das gesamte (!) Werbematerial wurden entwendet. Frank Böckelmann und Johannes Hoof geben den derzeit sehr zahlreich am Stand anwesenden Medienvertretern Interviews vor einem komplett leeren Messestand. Auch die Kriminalpolizei war schon da. Wir gehen fest davon aus, daß linke Aktivisten dem indirekten Aufruf des Börsenvereins gefolgt sind und ihre Auffassung von Meinungsfreiheit nun in die Tat umgesetzt haben.

Quelle: opposition24.com

Mit Code „HALMAFIA“ 30 % Rabatt auf alle Anziehsachen


Kommentar verfassen