Mutmaßlicher Südseekönig reibt Glied an Studentin


Die Polizei traut sich nicht mal zu sagen, dass es ein Afrikaner war, deswegen nur „mutmaßlich“ obwohl die Beschreibung inklusive schwarzer Haut und „breiter Nase“ doch mehr als eindeutig ist. „Kurz vor der Endstation bemerkte sie, dass ihr Sitznachbar immer wieder körperlichen Kontakt suchte und sie berührte. Als die Studentin ihn daraufhin ansprach, stellte sie fest, dass er sein Geschlechtsteil in der Hand hielt und dieses wohl an ihr gerieben hatte.

Der Täter flieht am Hauptbahnhof

Sie forderte ihn lautstark auf, dies sofort zu beenden. Der Unbekannte stieg unmittelbar darauf am Hauptbahnhof aus und verschwand.

Bei dem Täter dürfte es sich nach Angaben der Geschädigten, so schreibt die Polizei in ihrer Pressemitteilung, mutmaßlich um einen Schwarzafrikaner handeln, zwischen 25 und 30 Jahren alt, etwa 1,75 Meter groß, schlanke, athletische Figur, breite Nase. Er war dunkel bekleidet und sprach in gebrochenem Englisch.“

quelle: stadtzeitung.de

100 Aufkleber nur 6,66 €


One Comment

  1. michael.warnike

    ju jammert doch nicht
    das is doch bloss spontaner überrachungssex von disen hochqualifizierten fachkräften
    diese kulturbereicherer sind wertvoller als gold.
    alsongewöhnt euch da schon mal dran denn bislang war das ein laues lüftchen im vergleich was un nun erwartet 🙂

Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren