Moslems vertreiben Ehrenamtler von den Tafeln mit Sexismus und Gewalt


Wenn die #Lügenpresse schon „angblicher Grund“ schreibt… Möglicherweise dient das auch nur der Arbeitsplatzsicherung des verantwortlichen Redakteurs, der es wagte, das Thema zu veröffentlichen. Was machen diese angeblichen Flüchtlinge überhaupt bei den Tafeln? Die bekommen Vollpension. Taschengeld und und und. Dinge für die die deutschen Arbeiter und Werktätigen schwer arbeiten gehen Also nicht die Politmaden und Vereinsverbrecher, die leben ja selbst nur auf unsere Taschen…

Die Wattenscheider Tafel hat in den letzten sechs Monaten 300 ehrenamtliche Mitarbeiter verloren. Angeblicher Grund: Anfeindungen an Ausgabestellen.
Erniedrigungen verscheuchen Ehrenamtler 

Es tue ihm „sehr leid, das zu sagen. Aber es sind fast ausschließlich Aussiedler aus Südosteuropa und zunehmend auch Flüchtlinge, die sich so benehmen.“ Höhepunkt: eine Körperverletzung auf dem Tafel-Hof an der Laubenstraße. „Ich habe einem jungen Zuwanderer drei Äpfel gegeben“, schildert die aus Iran stammende 1-Euro-Kraft Hendrik Ghariebihan (51) im WAZ-Gespräch. „Als ich ihm sagte, dass die anderen Leute auch Äpfel wollen, schlug er mir brutal ins Gesicht.“ Man habe zwar die Polizei gerufen, aber letztlich auf eine Anzeige verzichtet.
Volltext auf derwesten.de

Reklame:

Protst braucht Druck

 

merkelmussweg

 


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren