Moderater Imam rät Islamisten, im Sommer wegen teuflischen nackten Frauen heim zu bleiben


Das bestätigt meine Theorie, dass die Burka wirklich dem Schutz der Frauen in islamischen Ländern dient, da nicht selten die oft sehr einfach strukturierten Männer (in Ländern mit Durchschnitts-IQ zwischen 50-70) einfach beim Anblick einer Frau den unbedingten Drang nach einer Vergewaltigung verspüren. Basler Imam: “Im Sommer rät er Muslimen, zu Hause zu bleiben. Denn wenn es die Bewohner in Bars am Basler Rheinufer ziehe, könnte man zu leicht halb nackten Frauen begegnen, was eine teuflische Versuchung sei.” – Einer von den “Moderaten” …

Doch wie Kurt Pelda in einem entsprechenden Artikel der Zeitung schreibt, ist die Version, wie sich Elezi gegen aussen gibt, «nicht die ganze Wahrheit». Im Treppenhaus der Moschee «Peace & Blessing» in Kleinhüningen, einem Wohnviertel im Norden Basels, würden neben DVDs von «Lies!»-Aktionen Schriften des kanadischen Salafisten Bilal Philips liegen, gegen den mehrere Einreiseverbote wegen Verdachts auf Hassreden bestünden….

Nach der ersten Gay-Pride-Parade in Pristina habe er in einer Videopredigt Homosexualität als «Krebsgeschwür gegen die Moral» und als «Krankheit» bezeichnet, Schwule als Verbrecher. Elezi habe sich darauf gegen den Vorwurf gewehrt, er würde zu Selbstjustiz aufrufen. Ausserdem sei Verbrecher als Synonym für Sünder zu verstehen. Im Sommer rät er Muslimen, zu Hause zu bleiben. Denn wenn es die Bewohner in Bars am Basler Rheinufer ziehe, könnte man zu leicht halb nackten Frauen begegnen, was eine teuflische Versuchung sei. Ausserhalb der heilen Welt der Moschee sei im Allgemeinen «unmoralischer Sumpf»

weiter auf bazonline.ch

auf twitter


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.