Michael Winklers Tageskommentar – 5.6.16


Cassius Clay ist im Alter von 74 Jahren in einer Klinik gestorben, in der er wegen Atemwegsbeschwerden behandelt werden sollte. Der Mann, der den islamischen Namen Muhammad Ali angenommen hatte, war das Aushängeschild für den Boxsport gewesen, aber niemals für den Islam. Ein korantreuer Muslim hätte nämlich niemals gesagt: „Ich bin der Größte!“, sondern diese Ehre ausschließlich Allah überlassen.

Angeblich möchte der GAU aller Bundespräsidenten keine zweite Amtszeit auf sich nehmen. Nun, er hat ja auf Kosten der Steuerzahler ein Weltreiseprogramm absolviert, da kann er schon mal kürzer treten als die unersättliche Weltrundreise-Kanzlerin. Jetzt benötigt Angela die Selbstherrliche Merkel einen neuen Grüßaugust. Für Seehofer wäre das eine gute Gelegenheit, bundesweit den Horst zu machen und das politische Trümmerfeld der CSU in Bayern hinter sich zu lassen. Das wäre auch ein Posten für Anette Schavan, da dafür keinerlei akademischer Abschluß nötig ist. Gehandelt wird schon Norbert Lammert, der Präsident des Bundestages, ein Mann mit dem verbindlichen Charme des Vorsitzenden eines Kaninchenzüchtervereins. Aber vielleicht ist das eine Ente der Wahrheitsmedien, denn laut offiziellem Fahrplan will der GAU am Montag erst mal Merkel informieren und am Dienstag erst den Souverän, das deutsche Volk.

In Simbach am Inn werden keine weiteren Helfer mehr benötigt, wurde offiziell bekanntgegeben. Aus diesem Grund wurden vermutlich die ersten „Flüchtlinge“ gezeigt, die so getan haben, als würden sie mit anpacken. Pardon, das zweite Mal. Das erste Mal war in Schwäbisch Gmünd, wo das Österreichische Fernsehen, ORF, eine solche Aktion inszeniert hatte. Da haben ein paar „Flüchtlinge“ im bereits aufgeräumten Gebiet ein wenig angefallenen Sperrmüll herumgetragen. Die Österreicher können eben nicht nur Bundespräsidentenwahlen inszenieren.

Die Truppen der rechtmäßigen und demokratisch gewählten syrischen Regierung sind mit russischer Luftunterstützung in die Provinz Raqqa vorgedrungen, dem Zentrum des Islamischen Staates. Im Irak gehen die Regierungstruppen gegen Falludscha vor, in Syrien sind Kurdenmilizen dabei, die korantreuen Muslime vom Zugang in die Türkei abzuschneiden, ihren wichtigsten Nachschubwegen. So langsam wird es eng für die Herren Terroristen, aber sie können sich damit trösten, daß Allah eben größer ist als ein paar Fanatiker, die in seinem Namen meucheln.

Wer Sultan Erdogan den Großprächtigen für schnell beleidigt und prozeßsüchtig hält, sollte besser daran denken, daß bei einem ausgestreckten Zeigefinger drei Finger auf einen selbst zeigen. Mindestens zwei deutsche Staatsmänner waren genauso schnell beleidigt und haben ihre Bürger mit derartigen Prozessen überzogen. Es sind nicht die üblichen Verdächtigen wie Hitler, Ulbricht und Honecker, sondern die gestandenen Volldemokraten Konrad Adenauer und Friedrich Ebert, die sich für unantastbare Majestäten gehalten haben.

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

Quelle: http://michaelwinkler.de/Kommentar.html

Michael Winkers Bücher: http://michaelwinkler.de/Buecher.html


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren