Michael Winklers Tageskommentar – 27.6.16


Ist es nicht seltsam, daß bei der Wahl zum österreichischen Bundespräsidenten die Verlierer den Wahrheitsmedien keinerlei Berichte wert waren, während beim Brexit ständig neue Tartarenmeldungen gesendet werden? Schon über drei Millionen Unterschriften habe eine Aktion gesammelt, die diese Abstimmung wiederholen möchte. Wobei diese Idee ganz brauchbar ist, wir müssen die Parteien nach ihrem Wahlprogramm wählen und haben danach, wenn die Regierungs-Koalition ausgehandelt ist, keinen Einfluß mehr. Da wäre eine zweite Abstimmung überaus angebracht, damit die Damen und Herren Parteibonzen nochmal auf die Zehen getreten bekommen. So wie beim Telephon: Aufhängen und neu wählen.

Aber ich wollte bei den Tartarenmeldungen bleiben. Schottland möchte ein Referendum abhalten, um sich aus dem Vereinten Königreich zu verabschieden und dann als unabhängiger Staat der EU beizutreten. Ganz toll, liebe Schotten, aber ob es die EU noch gibt, wenn Ihr abgestimmt habt, wage ich zu bezweifeln. Die Nordiren wollen ebenfalls los von England und sich dafür der Republik Irland anschließen. Gute Idee, nur sind diese Iren immer noch Katholiken, das heißt, Ihr könnt Euch künftig diese Oranier-Umzüge abschminken. Am besten ist der Vorschlag, daß London austreten soll. London eine Inselstadt wie einst Berlin? Von einer EU-Außengrenze umgeben, die nach ungarischem Vorbild gegen illegale Grenzübertritte gesichert ist? Wenigstens hat London über die Themse Zugang zum Meer, die Stadt braucht also nicht über eine Luftbrücke versorgt werden.

Die korantreuen Muslime des Islamischen Staates sind aus Falludscha vertrieben worden. Oder, besser ausgedrückt: Es hat Allah nicht gefallen, daß diese Meuchelmuslime ihr Regime ausweiten. Aber tröstet Euch: Allah ist größer als seine Anhänger. Sogar so groß, um über deren Versagen hinwegzusehen.

250 Wanderfreunde treffen sich im sächsischen Sebnitz, um den 116. Deutschen Wandertag zu feiern. Auch der GAU aller Bundespräsidenten kommt, um ein paar schöne Photos für die Wahrheitsmedien einzufangen. Dummerweise sind die Wanderfreunde keine Freunde von vorlauten, ehebrecherischen Ex-Pfaffen. „Willkommen in Dunkeldeutschland“, bekommt der Staatsbonze zu lesen, oder „Das Pack grüßt Gauck“. Sprechchöre skandieren: „Hau ab“ und „Volksverräter“. Am Ende mußte die Polizei eingreifen, um den Volldemokraten vor dem Volk zu schützen.

Die Wahrheitsmedien bereiten die nächste Fehlprognose bei den Umfragen vor. Angeblich sind nur noch 39 Prozent der Amerikaner für Donald Trump und dessen Partei. Hier wird erneut das Wunschdenken in Umfragewerte umgesetzt. Dabei ist längst allgemein bekannt, wie man Umfrageergebnisse konstruiert. Stelle ich die Frage: Sollen die „Flüchtlinge“ in ihren Heimatländern bleiben und dort für ein menschenwürdiges Leben sorgen oder nach Deutschland kommen?, so dürfte ich locker zwei Drittel „Fremdenfeindlichkeit“ herauslesen. Frage ich jedoch: Sollen wir die „Flüchtlinge“ im Mittelmeer ertrinken lassen oder wieder die Grenzen öffnen?, so spricht sich die Mehrheit für die Öffnung der Grenzen aus.

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

Quelle: http://michaelwinkler.de/Kommentar.html

Michael Winkers Bücher: http://michaelwinkler.de/Buecher.html


One Comment

Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren