Michael Winklers Tageskommentar 24.11.2016


image_print

Ach, hurra, die Lufthansa-Piloten streiken mal wieder. Es geht um eine bescheidene Gehaltsforderung von 22 Prozent. Derart heftig langen noch nicht einmal unsere Abgeordneten hin. Es ist ja auch verständlich, daß die Piloten mehr fordern. Wer kann schon mit 120.000 bis 250.000 Euro Jahresgehalt menschenwürdig leben? Es sind ja nur 2.300 Euro mehr pro Monat, im Durchschnitt, für jeden Piloten. Zum Vergleich: Die freundliche Stewardeß, die Sie so zuvorkommend bedient, bekommt keine 2.300 Euro pro Monat. Nicht an Aufbesserung, sondern an Gehalt.

Bleiben wir gleich beim Geld. Der Bayerische Rundfunk hat seit 1989 jede zweite Woche die Propaganda am Mittag fabriziert, das ARD-Mittagsmagazin. In der jeweils anderen Woche war es das ZDF-Mittagsmagazin. Jetzt kann sich der Sender das nicht mehr leisten, ab 2019 soll Radio Berlin Brandenburg das übernehmen. Der Gebühren-Erpressungs-Sender muß eben sparen. Ich könnte mir durchaus andere Posten vorstellen, um Geld einzusparen. Warum kassiert der Intendant jedes Provinzsenders mehr als sein jeweiliger Ministerpräsident? Warum müssen die uralten Gesichter, an denen man sich längst sattgesehen hat, immer neue Sendungen bekommen? Warum streichen alle Fernsehbediensteten satte Pensionen ein, zusätzlich zur gesetzlichen Rente? Wozu braucht man überhaupt so viel Personal, um derart schlechte Sendungen zu produzieren? Und wenn Ihr schon ständig Wiederholungen bringen müßt, wie wäre es dann mit Hans Albers, Curd Jürgens, Zarah Leander? An Rosamunde Pilcher, Utta Danella, Til Schwaiger und Bully Herbig haben wir uns sattgesehen!

Am 17. Oktober hat der Marsch auf Mossul begonnen, und schon nach 38 Tagen ist die Stadt eingeschlossen. Nicht etwa von der irakischen Armee, sondern von Kurden und Schiiten, also Milizionären. Die irakische Armee ist eben zu sehr damit beschäftigt, ausländischen Reportern über ihren heldenhaften Vorstoß zu berichten, anstatt heldenhaft vorzustoßen. Wären die Sowjets bei Stalingrad ähnlich intensiv vorgestürmt, die Wehrmacht hielte es noch heute! Unterbrochen wurde neuerdings die Verbindung zwischen Mossul und Raqqa – also genau jene Straße, die jeder zurechnungsfähige Kommandeur spätestens am 20. Oktober genommen hätte. Ich nehme jedoch an, daß der oberste Kriegsherr Obama persönlich dafür gesorgt hat, daß die Verbindung der beiden Zentren der korantreuen Meuchelmuslime bis zuletzt offen geblieben ist, damit sich die Anführer der islamischen Terroristen in Ruhe absetzen konnten.

Donald Trump wird schon weichgespült. Weitere Ermittlungen gegen Killary und den korrupten Clinton-Klüngel will er nicht anstrengen, von Gefängnis für die Kriegstreiberin ist keine Rede mehr. Außerdem soll er inzwischen zu der Ansicht gelangt sein, daß die Klimaerwärmung auf der Welt doch irgendwie von Menschen verursacht worden sei. Da sollten alle frohlocken, die sich bisher vor dem bösen Trump gefürchtet haben. Sie bekommen demnächst eine Killary light, und wenn die Transformation fortschreitet, einen blonden Obama im Weißen Haus.

Der bisherige Obama bereitet seinen Abgang aus dem Weißen Haus vor. Zum Abschluß spendiert er noch eine Runde Freiheitsmedaillen. Diese gelten als höchste zivile Auszeichnung der USA, allerdings ist ihr Prestige stark gesunken, seit Angela Merkel eine bekommen hat. Diesmal waren Tom Hanks, Robert de Niro und Bill Gates unter den Beglückten. Der Dank des Vaterlandes in der Demokratie ist eben ein Stück Blech.

Quelle: michaelwinkler.de


Kommentar verfassen