Michael Winklers Tageskommentar 18.12.16


Können Sie mit dem Begriff „Umweltzonen“ etwas anfangen? Wenn nicht – Sie haben da eine Plakette an der Windschutzscheibe, grün ist die beste, dann folgt gelb und schließlich rot. In die Umweltzonen dürfen Sie nur hineinfahren, wenn Sie die entsprechende Plakette haben. Wobei es völlig egal ist, was Ihr Auto tatsächlich von sich gibt, entscheidend ist die Plakette. Und selbst, wenn Ihr Auto das personifizierte Umweltschutzmobil ist – ohne die Plakette werden Sie bestraft, wenn Sie in die Umweltzone einfahren. Jetzt soll eine neue „Zone“ eingeführt werden. Kommunen können sie einrichten, und wie es aussieht, dürfen in diese neuen Fahrverbotszonen auch keine Super-Sauber-Diesel mehr hineinfahren. Eventuell werden auch Benzinfahrzeuge ausgesperrt. Nur so ganz nebenbei: die umsatzstärkste Industrie in Merkeldeutschland ist die Automobilbranche. Bürokratie und Politik leben dank der Erträge der Automobilhersteller. Deshalb sollten wir mit allen Kräften auf die Autos einschlagen, sie immer weiter einschränken und tunlichst aus dem Verkehr verbannen. Nur so werden wir Bürokratie und Politiker los.

Zum Abschied hat Machthaber Obama nochmal eine Pressekonferenz voller Fake News veranstaltet. Präsident Putin persönlich habe die Wahlen in den USA hacken lassen, behauptet der gescheiterte schwarze Mann im Weißen Haus. Wenden wir darauf doch mal Okkhams Razor an. Welche Nation gibt das meiste Geld für Geheimdienste aus? Die USA! Welche Nation führt weltweit in der Computertechnik? Die USA! Wo liegt Silicon Valley, das Mekka der Computerentwickler? In den USA! Daraus schließen Sie doch genauso wie ich, daß die Russen spielend in der Lage sind, die Rechnersysteme der USA zu übernehmen, E-Mails nach Belieben erbeuten und willkürliche Nachrichten lancieren. Bei den von George Soros finanzierten Nachzählungen hat sich übrigens ergeben, daß tatsächlich Fehler passiert sind – Killary hatte weniger Stimmen erhalten als zunächst angegeben. Deshalb haben wir von diesen Neuauszählungen nichts mehr gehört.

Der Berliner U-Bahn-Treter ist doch nicht nach Bulgarien entkommen, er wurde am Zentralen Omnibusbahnhof in Berlin festgenommen. Der 27jährige sei schon in Bulgarien wegen Diebstahls, Raubs und als Hooligan aufgefallen, wird berichtet. Aber natürlich ist das ein Einzeltäter, der zufällig das Klischee des kriminellen Ausländers erfüllt. Mein Fernseher hat mir jetzt schon mehrfach erzählt, daß Deutschland viel sicherer geworden sei, daß die Kriminalität insgesamt zurückgehe und daß Ausländer auf gar keinen Fall krimineller seien als Deutsche. Nur über die gefühlte Zunahme der Regierungskriminalität weiß mein Fernseher noch nichts. Da dürfte es sich wohl um postfaktische Fake News handeln.

Quelle: michaelwinkler.de

Den Asyl-Irrsinn beenden: CDU, SPD, Grüne und Linkspartei zum Teufel jagen!

verpisst_euch_2


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren