Michael Winklers Tageskommentar – 17.6.16


Im nordenglischen Birstall ereignete sich ein Akt der direkten Demokratie: Eine Labour-Abgeordnete wurde niedergeschossen und erlag ihren Verletzungen. Es muß nicht unbedingt auf diese gewaltsame Art geschehen, grundsätzlich bin ich jedoch dafür, daß Abgeordnete jederzeit vom Volk abberufen werden können. Das würde verhindern, daß diese Herrschaften sich für unangreifbar halten und die Loyalität zur Parteiführung über ihre Verpflichtung auf das Wohl der Wählenden stellen. Die Athener hatten mit ihrem Scherbengericht einen sehr vernünftigen Ansatz. Wird bei einem konstruktiven Mißtrauensvotum ein anderer Kandidat mit absoluter Mehrheit der abgegebenen Stimmen gewählt, ist der Abgeordnete abgelöst. Bekommt er weniger als zehn Prozent der abgegebenen Stimmen, verliert er obendrein noch seine Abgeordneten-Pension. Mit diesen Regeln hätte der Versuch, die D-Mark abzuschaffen, zu einer Neubesetzung des Bundestags geführt.

Angela die Selbstherrliche Merkel warnt vor dem Brexit. Großbritannien gelte dann als „Drittstaat“, belehrt sie uns. Was so furchteinflößend klingt, bedeutet nichts anderes, als daß Großbritannien in derselben Liga eingeordnet wird wie die USA, Japan, Kanada, China und Rußland. Sonderzölle auf schottischen Whisky brauchen wir keine zu befürchten. Die Briten wären den Knebelvertrag von Lissabon los, TTIP würde sie nicht mehr betreffen und es stünde ihnen frei, sich anderen Bündnissen anzuschließen. Sie könnten die EFTA wiederbeleben oder dem Neue-Seidenstraße-Projekt beitreten.

Laut einer neuen Studie fühlen sich 87 Prozent der „Deutschtürken“ mit Deutschland sehr eng oder eng verbunden; 85 Prozent sagen dies auch über die Türkei. 47 Prozent dieser Leute sagen: „Die Befolgung der Gebote meiner Religion ist für mich wichtiger als die Gesetze des Staates, in dem ich lebe.“ Der Aussage, „Muslime sollten die Rückkehr zu einer Gesellschaftsordnung wie zu Zeiten des Propheten Mohammed anstreben“, stimmen 32 Prozent zu, 50 Prozent sagen, es gebe nur eine wahre Religion. 36 Prozent glauben, nur der Islam sei in der Lage, die Probleme unserer Zeit zu lösen. Mehr als die Hälfte der Türkeistämmigen, 51 Prozent, fühlt sich als Bürger zweiter Klasse. Was soll ich dazu sagen? Vielleicht eines: Sie haben die Türkei nicht wirklich verlassen und sind geistig in unserem Lande nicht angekommen. Integration sieht anders aus.

Griechenland ist mal wieder gerettet, es bekommt nächste Woche wieder frisches Geld. 7,5 Milliarden Euro sind der erste Teil dieser Zahlung; der Rest des Geldes (2,8 Milliarden) soll im Herbst ausgezahlt werden. Damit geht das seit 2010 laufende Spiel in die nächste Verlängerung, der Schrecken ohne Ende wird fortgesetzt. Das große Experiment, wie lange man einen Staat fremdregulieren und unterdrücken kann, wird fortgesetzt. Wobei, in Merkeldeutschland läuft dieses Spiel schon deutlich länger – und uns möchte leider niemand retten.

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

Quelle: http://michaelwinkler.de/Kommentar.html

Michael Winkers Bücher: http://michaelwinkler.de/Buecher.html


Kommentar verfassen