Messer-Jihad in Wilten – Flüchtling messert Österreicher und fuhr dann mit Auto in die Menge


messerjihadwilten

Innsbruck – Weder Alkohol noch Drogen waren im Spiel: Dennoch reagierte ein 44-jähriger Syrer in der Nacht auf Samstag in der Nähe der Mausefalle in Wilten vollkommen über. Als der Mann gegen 2.10 Uhr von den Securitys vor die Tür begleitet wurde, ging er wütend zu seinem Auto. „Er holte ein Messer, dass er dann in eine Menschenmenge warf. Dann ging er erneut zu seinem Auto zurück und fuhr in langsamen Tempo auf die Menge zu“, erzählt der zuständige Sachbearbeiter der Polizei Innere Stadt.

Bei dem Messerwurf traf er einen der Nachtschwärmer am Rücken. Dieser erlitt Schnitt- oder Stichverletzungen und musste in die Klinik nach Innsbruck eingeliefert werden. Als der Syrer über den Gehsteig auf die Menschen vor dem Lokal zufuhr, teilte sich die Menge rechtzeitig, sodass er mit dem Fahrzeug gegen die Hausmauer prallte. Ein Türsteher rettete sich mit einem Sprung zur Seite. „Danach stieg er aus und lief davon. Eine Polizeistreife konnte ihn dann beim Südring anhalten und festnehmen“, so der Polizist weiter.

weiter auf tt.com

und täglich grüßt das Museltier:

museltier


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren