Linksgrüne Assi-Terroristen in Berlin und Leipzig besucht


Ein Teil der linkskriminellen Schlägertruppen und Linksterroristen der linksgrünen Blockparteien hatte am Morgen Hausbesuch. Während die politische Rathaus-Schickeria einschließlich des Bürgermeisters in Halle regelmäßig mit solchen Terror-Assis auf Kuschelkurs geht und wegen des konsequenten Augenverschließens auch keine Probleme mit ihnen feststellt, was möglicherweise einfach daran liegt, dass die Verantwortlichen im Rathaus beim gleichen Drogen-Dealer kaufen, sind Berlin und Leipzig bereits einen Schritt weiter. Schließlich brauchen die Politkriminellen aus Halle, dieses Terrorpotential als Schlägertruppen gegen die demokratische Opposition auf der Straße, welche sich gegen Korruption und Schindluder im Rathaus bildet. Vielleicht wäre ein erster Schritt, den Terror der Vereinsmafiosi einzudämmen, ihnen die dafür benutzten finanziellen Mittel (Steuergelder/Vereinsförderung) zu streichen.

BERLIN. Die Polizei hat mehrere Objekte der linksextremen Szene in Berlin und Leipzig durchsucht. Bei den 14 Razzien am Mittwoch morgen seien „umfangreiche Beweismittel“ sichergestellt und mehrere Verdächtige „erkennungsdienstlich behandelt“ worden, teilte die Polizei mit.

In Berlin wurden Wohnungen und Geschäfte in Kreuzberg, Friedrichshain, Neukölln, Tempelhof und Wedding durchsucht. Laut Tagesspiegel seien mehrere Personen vorläufig festgenommen worden. Der linksextreme Szenetreff sei von den Razzien nicht betroffen gewesen.

weiter auf jungefreiheit.de

Protst braucht Druck

keepcalm

 


Kommentar verfassen