Linken-Politiker bekennt sich ausdrücklich zu TERROR als Mittel


Dass er zurückrudert und angeblich „aufrichtig bereut“ ist nur ein Lippenbekenntnis. Das ist doch auch jedem Beobachter der Szene klar. Es reiht sich ein als logische Folge ihres Bekenntnisses zum Terror. Zum Beispiel der Angestellte eines Abgeordneten im Bundestag ist ein ehemaliger RAF-Terrorist. Da ist es nur konsequent, wenn die Parteibasis sich mit der RAF als Terrororganisation identifiziert. Alles Andere sind nur Schutzbehauptungen.

linkenpolitiker

Linken-Politiker kündigt nach RAF-Werbung Konsequenzen an

Nachdem er für sein Terror-T-Shirt auch aus den eigenen Reihen kritisiert wurde, lässt sich Sebastian S. von der BVV-Liste streichen.

weiter auf morgenpost.de

Terrorunterstützer sind keine Alternative: CDU, SPD, Grüne und Linkspartei zum Teufel jagen!

verpisst_euch_2


Kommentar verfassen