Linke-Stadtrat von Flüchtlingen beklaut – Lernen durch Schmerz


Er soll es doch einfach als Spendenfahrrad abtun 😀 Oder er fragt mal die Leute vom Conne Island in Leipzig, wie er am besten mit der Situation fertig werden soll… Wenn das so weitergeht, gründen die Leipziger Linksextremisten eine neue LEGIDA 😀 😀 😀

Großenhain. Das Weltbild von Thomas Proschwitz ist auf den Kopf gestellt. Der Großenhainer Arbeitsvermittler, der sich für die Integration von Flüchtlingen einsetzt, ist bestohlen worden. Und das ausgerechnet von Flüchtlingen. Zumindest spricht alles dafür.

Er fand sein Fahrrad, das am Sonnabend zuvor am Cottbuser Bahnhof entwendet wurde, am Flüchtlingsheim auf dem Remonteplatz wieder. „Ich habe vielfach geglaubt, es ist nicht wahr, was so über die Kriminalität der Asylbewerber geschrieben wird“, sagt er. Der Linke-Stadtrat hatte bis dahin eine hohe Meinung von den Menschen, die vor dem Krieg in Syrien geflüchtet sind. „Wenn ich Gast bin, beklaue ich doch nicht meinen Gastgeber“, sagt er und musste sich leider eines Besseren belehren lassen.

weiter auf sz-online.de

Reklame:

Protst braucht Druck

Kommentar verfassen