Liebich vor Landgericht – Die Live-Videostatements


image_print

Hier noch einmal die Videostatements vom Tage. Hatte leider mit dem Youtube-Hangout nicht geklappt. Das nächste Mal sind wir besser vorbereitet. Es ging wie gesagt um eigentlich nichts Schlimmes, war nur zivilrechtlich. Der Grund des Streites war durch Löschung eigentlich auch schon längst erledigt. Es war eine Güteverhandlung, in der ich mich einvernehmlich verpflichtete, nicht noch einmal zu behaupten, dass Person XXX aus Magdeburg der Messerstecher sei, welcher Kathrin Oertel im letzten Jahr auf einer Montagsdemo angegriffen hatte. Selbst die Richterin meinte in dem Kläger eine gewisse Ähnlichkeit mit dem wirklichen Täter, der aus Halle stammt (Name, Adresse liegen mittlerweile vor), hat. Vertreter der Vereinsmafia waren mit 3 Leuten vor Ort. Im Gericht selbst waren nur 8 Zuschauerplätze. Von den Mafiosi musste auch einer draußen stehen, welcher die ganze Zeit vom Rest unserer Leute (insgesamt nur etwa 25 durch die kurzfristige Planung) unterhalten wurde…

Vor dem Gericht:

Im Gerichtsgebäude:

Während der Verhandlung:

Nach der Güteverhandlung:

Wer mich unterstützen und meinen Arbeitsplatz sichern will, holt sich was im #shirtzshop, bei welchem ich angestellt bin (Y)… Zum Dank gibt´s auch noch mit dem Code: „HALMAFIA“ 30 % auf alles. Zum Shop klick einfach auf das Bild hier unten.

Bildquelle: regionale IHK-Zeitung


One Comment

  1. ***

    „Es war eine Güteverhandlung, in der ich mich einvernehmlich verpflichtete, nicht noch einmal zu behaupten, dass Person XXX aus Magdeburg der Messerstecher sei, welcher Kathrin Oertel im letzten Jahr auf einer Montagsdemo angegriffen hatte.“

    Findet den Fehler in der mutmaßlich für den gegnerischen Advokaten gewinnbringenden Veranstaltung. Oder wer muss die Gerichtskosten löhnen? Haben Sie schon einmal behaupt „dass Person XXX aus Magdeburg der Messerstecher sei“?

    PS: Zur Meldung … McDonald’s verklagt Florenz auf 18 Millionen Euro Schadenersatz … bei diesen Vorgeschmak von TTIP und Ceta geht es auch um einen kräftigen Schluck für die sprichwörtlichen „Rechtsverdreher“

    Wenn Umweltschutz teuer wird – Rumänien wird vor Schiedsgericht
    Kanadisches Unternehmen versus Rumänien. Testfall für TTIP und CETA

    Gegen diese sprichwörtlichen „Rechtsverdreher“ ist ein gesellschaftlicher geistig prekärer „Unsere täglichen MUFL gib uns heute“ nur ein „Mückenstich“

Kommentar verfassen