Lidl retuschiert Christenkreuze von Werbung, um Muslimen zu gefallen


Der Bürgermeister des Ortes, Fulvio Gazzola, reagierte empört und zynisch. „Zeigt bitte den Ort so, wie er ist. Wenn ihr unsere Kirche nicht wollt, dann zeigt unsere Burg – die hat kein Kreuz“, sagte er laut der italienischen Nachrichtenagentur Ansa.

Bürgermeister geht von bewußter Täuschung aus

Der Lebensmitteldiscounter wies die Kritik zurück und entschuldigte sich. „Wir haben nicht bemerkt, daß auf dem erworbenen Foto die Kreuze fehlten. Es handelt sich somit keinesfalls um eine Marketingstrategie, sondern lediglich um eine Unachtsamkeit, für die wir uns sowohl bei unseren Kunden, als auch den Anwohnern von Dolceacqua entschuldigen.“

Quelle: jungefreiheit.de

100 Aufkleber nur 6,66 €


One Comment

  1. Pingback: Lidl retuschiert Christenkreuze von Werbung, um Muslimen zu gefallen – ffd365.de

Kommentar verfassen