Lernen durch Schmerz – Wenn GutmenschInnen anfangen, zu begreifen


Ehrlich, schonungslos offen. Nach den Vorfällen am Ebertplatz schreibt Sängerin und WDR-Moderatorin über ein Gefühl der Unsicherheit, das viele Frauen in Köln leider nur zu gut kennen: Angsträume.

„Angsträume. Was für ein Wort in einer Stadt wieKöln. Bunt, tolerant, hilfsbereit – sind das nicht eigentlich dieSynonyme, mit denen unsere Heimatstadt sonst in aller Welt in Verbindung gebracht wird?

Lange wollte ich diesen Begriff eigentlich nicht gelten lassen für mein Köln. Insbesondere als Frau. Umso schwerer fällt mir aber, dass ich mittlerweile zugeben muss: Ja, es gibt Angsträume in Köln. Die Erlebnisse rund um den Ebertplatz undan Halloweenhaben nur noch einmal verdeutlicht: Wir müssen jetzt etwas tun gegen diese Zustände.

Kurze und knappe Röcke

weiter auf focus.de

https://www.youtube.com/watch?v=D9RbGPEivaI

Werde auch selbst aktiv und unterstütze das Aufkleberprojekt. JEDER kann mitmachen, wenn Du nicht selber verklebst, dann gib sie an Leute weiter, welche es tun. TEILEN dieses Beitrages hilft auch. Die Übersicht über die Aufkleber findest Du hier (Klick auf das Bild)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.