Köln: Immer ein Armlänge Abstand zur Wahrheit


image_print

Ihr erinnert Euch an den Rape-Mob von Köln?:

Nur 17 der insgesamt 500 sexuellen Übergriffe der Kölner Silvesternacht sind zwischen April und Juni in die Kriminalstatistik eingegangen. “Das raubt mir den Atem”, erklärt CDU-Politikerin Ina Scharrenbach. Mehrere Ordner füllen die Strafanzeigen der Opfer von Sex-Übergriffen in der Nacht zum Jahres am Kölner Dom, berichtet der “Express”. Dennoch habe dies nicht zu einem rapiden Anstieg der Fallzahlen im Januar geführt.

Landestagsabgeordnete Scharrenbach möchte wissen, wie es zu so einer „Bereinigung“ der Statistik kommen kann und fragte bei NRW-Innenminister Ralf Jäger (55) an. quelle: epochtimes.de

rekersempfehlung

Protst braucht Druck

 

islamistsnotwelcome

 


2 Comments

  1. Pingback: Neonazi-Konzert mit 5000-6000 Teilnehmern in der Schweiz | halle-leaks.de Blog

  2. Pingback: Köln, Silvesternacht: Nur 17 von 500 Übergriffen schafften es in die Statistik | Bücherleser-Blog zu Terror in der BRD

Kommentar verfassen