Kleinstpartei „die Grünen“ drängen in Halle auf Briefwahl


image_print

#wahlbetrug #demokratie #wahlkontrolle #wahlbeobachter

gruenebriefwahl

Quelle: https://www.facebook.com/gruene.halle/photos/a.241001649266880.66276.224759004224478/1169785279721841/?type=3&hc_location=ufi

Die Grünen sind in Anhalt vom Rausfliegen aus dem Landesparlament bedroht. Das begründet auch das hektische Umsichschlagen nach allen Richtungen. Die Angst um die steueralimentierten bequemen Plätze an den mühelosen Futtertrögen greift um sich. Den Mandatsträgern auf den hinteren Listenplätzen ist bereits klar, dass sie die Koffer packen müssen.

Bei Schätzungen um die 5 % und dem damit gefährdeten Wiedereinzug ins Landesparlament bekommen auch unsere bekannten Hetzer der vorderen Listenplätze langsam das große Zittern.

Seltsam ist, dass sie jetzt versuchen, die Wähler auf die Briefwahl hinzuweisen/ zu nötigen. Sind die Stimmen dort vielleicht gewichtiger oder geht es auf Grund der angedrohten flächendeckenden Wahlbeobachtung per Briefwahl leichter, zu betrügen?

Klar werden auch die Stimmen bei der Briefwahl öffentlich ausgezählt. Aber NIEMAND weiss, wieviele Stimmen wirklich durch Briefwahl abgegeben wurden. Wieviele Briefwahlscheine werden einfach vorbereitet? In der Bananenrepublikstadt Halle ist Wahlbetrug gang und gebe. Wir berichteten bereits.

Haben die grünen Kinderfreunde innerhalb der Briefwahlstimmen den den Wiedereinzug sichernden Joker versteckt?

Man weiss es nicht.

Trotzdem ist es wichtig, dass so viele wie möglich Menschen die offiziellen Stimmenauszählungen überwachen, um den eingeschworenen „ehrenamtlichen“ Wahlhelfergruppen ihren Betrug nicht zu einfach zu machen. Mehr Infos hier:

Initiative gegen Wahlbetrug in Halle

Bitte unbedingt der Koordinationsgruppe beitreten: https://www.facebook.com/groups/1683511521918024/

Und weitersagen/TEILEN!


One Comment

  1. Pingback: 13.3.2016 – Wahlbetrug vorbeugen. Grüne und SPD haben starke Motive! | halle-leaks.de Blog

Kommentar verfassen